SV Dringenberg und Oberligist verhandeln wegen Soethe-Wechsel Rohe: »Jetzt ist Gütersloh am Zug« 

Dringenberg (WB). Philippe Soethe möchte den Sprung in die Oberliga wagen, der FC Gütersloh würde ihn gerne verpflichten. Jetzt müssen sich der Fußball-Bezirksligist SV Dringenberg und der Ex-Zweitligist einig werden.

Von Günter Sarrazin und Dirk Heidemann
Philippe Soethe holt zum Torschuss aus: Mit seiner Schnelligkeit und guten Schusstechnik gehört er zu den Leistungsträgern und bekanntesten Spielern des SV Dringenberg, bei dem er sich auch außerhalb des Platzes immer wieder für die Mannschaft engagiert. Jetzt lockt der FC Gütersloh.
Philippe Soethe holt zum Torschuss aus: Mit seiner Schnelligkeit und guten Schusstechnik gehört er zu den Leistungsträgern und bekanntesten Spielern des SV Dringenberg, bei dem er sich auch außerhalb des Platzes immer wieder für die Mannschaft engagiert. Jetzt lockt der FC Gütersloh.

 »Wenn die Rahmenbedingungen passen, legen wir ihm keine Steine in den Weg«, sagt SVD-Geschäftsführer Christian Rohe. In einer Pressemitteilung bestätigt er, dass die Dringenberger vom Vorstand des FCG kontaktiert worden sind. Dabei hätte der SVD keine wilden Forderungen gestellt, sondern nur das, was der westfälische Fußballverband für einen Wechsel in die Oberliga vorsieht. Laut Spielordnung des Westdeutschen Fußball- und Leichtathletik-Verbandes sind dies 2500 Euro. Rohe betont: »Nun ist der FCG am Zug.« Aus Gütersloh verlautete, dass die Verhandlungen nicht abgeschlossen seien. Vorsitzender Andre Niermann sprach gegenüber dieser Zeitung von einer Ablösesumme, die für den Verein in dieser Form nicht zu stemmen sei. Er kündigte an, dass er heute noch einmal mit den Dringenbergern sprechen will. Dabei sagte er, dass der Wechsel auch scheitern könne. Mit Philippe Soethe, der Trainer Heiko Bonan überzeugt hat, sei der FC Gütersloh bereits klar.

 Die Gütersloher haben übrigens schon einen Winterpausen-Neuzugang verpflichtet: Alexander Schiller (38) kehrt zurück. Interesse zeigt der Verein auch an Abwehrspieler Rene Kagles (27) vom Landesligisten Rödinghausen II.

 Wie bereits am 10. Dezember berichtet, würde Philippe Soethe, der seit dem Jahr 2009 in Dringenberg spielt, gerne die Chance nutzen und zum Oberligisten Gütersloh wechseln. Rot-Weiß Ahlen statt RSV Barntrup, Arminia Bielefeld II statt SV Atteln – die Gegner und Herausforderungen könnten für den Offensivakteur demnächst andere sein – vorausgesetzt, die Vereine werden sich einig. Mit den Worten »Ich kann jetzt nur abwarten«, weist er darauf hin, dass die nun zu klärenden Modalitäten Angelegenheit der Vereine sind. Der 24-jährige Offensivakteur hatte die Verantwortlichen im SVD im Vorfeld darüber informiert, dass er Probetrainingseinheiten beim FC Gütersloh absolvieren möchte. Vor etwa zwei Wochen habe er dann gegenüber dem Vorstand seinen Wechselwunsch geäußert, blickt Christian Rohe zurück. »Wenn ein Spieler auf uns zukommt, dass ihm eine in seinen Augen passende Chance geboten wird, ein paar Ligen höher spielen zu können, dann können wir uns nicht völlig dagegen stellen«, zitiert Rohe den Vorsitzenden Klaus Rehermann.

 Beide berichten, dass ihnen Philippe »Lippi« Soethe über die Jahre ans Herz gewachsen ist. Er sei als Spieler und Mensch eigentlich unersetzbar. »Doch wir sind auch Freunde und unter Freunden muss man manchmal auch loslassen können«, formulieren Rohe und Rehermann.

 Philippe Soethe betonte erneut, dass er sich im SV Dringenberg sehr wohl fühlt und nicht zu einem anderen Bezirksligisten oder in die Landesliga wechseln würde. Die Chance, in der Oberliga zu spielen, möchte er aber wahrnehmen.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.