Handball-Bezirksliga: HC 71 Steinheim unterliegt Müssen mit 23:36 Die Luft im Keller wird dünner

Steinheim (WB). Das ist die nächste böse Klatsche für den HC 71 Steinheim. Gegen den TuS Müssen/Billinghausen wurden die Handballer mit 36:23 abgeschossen und gingen regelrecht unter. Damit rückt die Abstiegszone in der Bezirksliga immer näher.

Von Heinz Wilfert
Für Steinheim wird es nach der 23:36 Niederlage gegen den TuS Müssen/Billinghausen im Abstiegskampf der Bezirksliga langsam eng. Maarten van der Heyden warf vier Tore.
Für Steinheim wird es nach der 23:36 Niederlage gegen den TuS Müssen/Billinghausen im Abstiegskampf der Bezirksliga langsam eng. Maarten van der Heyden warf vier Tore. Foto: Heinz Wilfert

»Das Spiel war eigentlich schon nach einer Viertelstunde entschieden«, zog Trainer Jörg Harke eine nüchterne Bilanz gegen einen Gegner, der in der Vorrunde noch bezwungen worden war.

1:11 lagen die Steinheimer nach 15 Minuten zurück. Sie waren durch Christian Franzke zwar 1:0 in Führung gegangen, wirkten danach aber hoffnungslos überfordert. Der Trainer hatte seine Mannschaft vor dem laufstarken Gegner gewarnt, der diese Stärken konsequent einsetzte. Vor allem die offensive Deckung von TuS Müssen stellte die Steinheimer vor große Probleme. »Nur Positionsspiel reicht nicht gegen eine solche Taktik. Uns fehlte die Bewegung im Spiel«, so Harke weiter in seiner Analyse.

Die Probleme der Steinheimer liegen aber auch daran, dass sie Woche für Woche mit dem letzten Aufgebot antreten müssen. Nur durch Spieler aus der A-Jugend reicht es überhaupt, um Wechselmöglichkeiten zu haben. Gegen Müssen musste Torhüter Christian Rösler als Spieler aufs Feld, er warf sogar ein Tor. Bis zur Pause konnte der HC den Elf-Tore-Vorsprung halten, mit 9:20 ging es in die Pause.

Nach dem Wechsel zeigte die Heimmannschaft, dass sie weiter motiviert war. Der HC konnte seine Schwäche nicht abstellen und verpasste eine Resultatsverbesserung, weil wieder beste Konterchancen nicht genutzt wurden. Durch die offensive Abwehrarbeit konnte Steinheim kaum ein eigenes Angriffsspiel aufbauen, auch wenn die zweite Hälfte ausgeglichener gestaltet werden konnte.

Trainer Harke ist froh, dass nun am Karnevalswochenende spielfrei ist. Die Woche der Wahrheit erwartet er erst im März. »Die Punkte müssen wir gegen Mannschaften im unteren Tabellendrittel holen.« Jetzt ist Wakup wieder zurück, Florian Günther soll der Mannschaft helfen und Torsten Waltemate in seinen Semesterferien das Team verstärken, das nach den hohen Niederlagen der letzten Wochen wieder neues Selbstbewusstsein braucht. Auch konditionell müsse etwas verbessert werden. Im dritten Auswärtsspiel in Folge tritt der HC am 18. Februar beim Tabellenfünften HSG Paderborn-Elsen an.

Mit 10:20 Punkten liegen die Steinheimer derzeit auf dem elften Tabellenplatz, nur zwei Punkte vor Schlusslicht Stukenbrock, aber auch nur zwei Punkte hinter einen guten Mittelfeldplatz. Noch ist im Kampf um den Klassenerhalt also alles drin.

HC Steinheim: Christian Rösler (1), Nico Mogge; Maurice Müller (1), Marcel Nunne (5), Maarten van der Heyden (4), Matthias Dzikowski, Christian Franzke (4), Lukas Wakup (2), Marvin Goedeke (3), Nico Ratanski (3).

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.