Ottbergerin und Bredenbornerin Potthast holen Gold in Paderborn Schnell, schneller, Wagemann

Höxter/Paderbornµ(üke). Kea Wagemann und Estelle Potthast jubeln über Gold bei den OWL-Meisterschaften in Paderborn. Die beiden Leichtathletinnen aus dem Kreis Höxter laufen ihren Konkurrentinnen auf der Tartanbahn des Ahorn-Sportparks auf und davon. Die Höxteranerin Kerstin Drewes holt in der Frauenkonkurrenz zudem Gold. Trotzdem gibt es für das Trio einen Wermutstropfen.

Weit vorne weg: Kea Wagemann aus Ottbergen läuft bei den OWL-Meisterschaften im Paderborner Ahornsportpark der Konkurrenz auf und davon.
Weit vorne weg: Kea Wagemann aus Ottbergen läuft bei den OWL-Meisterschaften im Paderborner Ahornsportpark der Konkurrenz auf und davon. Foto: Tom Finke

Denn die guten Zeiten der Ottbergerin Wagemann über 400 Meter in der U20, der Bredenbornerin Potthast über die Sprintstrecke 60 Meter, die ebenfalls in der Altersklasse U20 unterwegs ist, und Drewes über 400 Meter bei den Frauen sind nicht viel wert. Der Grund: Im Ahorn-Sportpark fiel bei den Läufen auf der Rundbahn die Messung aus, so dass die Zeiten mit der Hand gestoppt werden mussten. Aus diesem Grund sind die ermittelten Werte nicht tauglich für die Bestenlisten und können auch nicht für Qualifikationen genutzt werden. Nichtsdestotrotz legten Wagemann, Potthast und Seniorensportlerin Drewes gelungene Auftritte hin. Sie präsentierten sich jeweils in guter Form. Dabei profitierten die drei Athletinnen im Paderborner Ahornsportpark vom Heimspiel.

59,90 Sekunden über 400 Meter

Der Reihe nach: Für Wagemann blieb die Stoppuhr über 400 Meter nach 59,90 Sekunden stehen. Auf der Zielgeraden gab die Ottbergerin in der U20 mächtig Gas und ließ den Konkurrentinnen keine Chance. Über 60 Meter bewies Estelle Potthast einmal mehr ihre ausgewiesenen Sprintqualitäten: 7,74 Sekunden betrug ihre Endzeit. Das war der erste Platz. Damit lag das Bredenborner Lauftalent nur knapp über ihrer Saisonbestzeit.

Starkes Trio

Für die Freiluftsaison haben sich die Drei aus dem Kreis Höxter damit bereits in der Halle gut in Stellung gebracht. Die Entwicklung von Wagemann und Potthast ist beachtlich. Das gute Training, die Nachwuchsförderung, die Top-Einstellung und das Talent – die Mischung machen es bei Wagemann und Potthast.

Drewes top vor DM

In der Altersklasse der Frauen sicherte sich Kerstin Drewes aus Höxter über 4oo Meter in 61,61 Sekunden den Titel. Das war wieder einmal eine klasse Leistung, denn die Höxteranerin, die ebenfalls das Trikot des LC Paderborn trägt, hat die wesentlich jüngeren Konkurrentinnen als W45-Athletin hinter sich gelassen. Zudem sicherte sich die Kreisstädterin Bronze über 200 Meter. Hier lief sie nach 27,20 Sekunden über den Zielstrich. Siegerin wurde in dieser Konkurrenz und im Finale Enie Schwenke, die ebenfalls für den LC Paderborn unterwegs ist, in 25 Sekunden.

Über 60 Meter hatte Kerstin Drewes zudem eine gute Vorstellung hingelegt. 8,67 Sekunden benötigte die Frau mit den langen Beinen und den entsprechend raumgreifenden Schritten für den Spurt über die kurze Hallendistanz. »Leider werde ich erst schnell, wenn der Lauf zu Ende ist«, schmunzelte die Vorzeigesportlerin. Drewes startet Anfang März bei der Hallen-DM der Senioren in Erfurt.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.