Bezirksliga-Primus Phönix Höxter landet mit dem 8:0 (4:0) gegen den SV Kollerbeck den 14. Sieg im 14. Spiel Die Super-Serie ausgebaut

Höxter  (WB). Souverän, souveräner, Phönix Höxter. Der Bezirksliga-Spitzenreiter landet im 14. Spiel den 14. Sieg: Mit 8:0 (5:0)-Toren bezwingt der Spitzenreiter den Drittletzten SV Kollerbeck.

Von Felix Senftleben
So sehen souveräne Siegerinnen und Sieger aus: Das Phönix-Team nach dem 8:0 gegen Kollerbeck mit (hinten von links): Betreuer Matthias Niederprüm, Co-Trainer Sascha Zeisberg, Trainer Philipp Müller sowie (mittlere Reihe von links) Hannah ­Fischer, Jule Mende, Desiree Meyer, Renée Aarents, Jana Leuchtmann, Sarah Franklin, Teresa Lohre, Caroline Berdin, Selina Hüttig, Lisa Suermann, Lisa-Marie Niggemeyer und (vorne von links) Friederike Rauchmann, Alena Niederprüm, Lara Föst, Valentina Gröne und Kapitänin Kristin Müller.
So sehen souveräne Siegerinnen und Sieger aus: Das Phönix-Team nach dem 8:0 gegen Kollerbeck mit (hinten von links): Betreuer Matthias Niederprüm, Co-Trainer Sascha Zeisberg, Trainer Philipp Müller sowie (mittlere Reihe von links) Hannah ­Fischer, Jule Mende, Desiree Meyer, Renée Aarents, Jana Leuchtmann, Sarah Franklin, Teresa Lohre, Caroline Berdin, Selina Hüttig, Lisa Suermann, Lisa-Marie Niggemeyer und (vorne von links) Friederike Rauchmann, Alena Niederprüm, Lara Föst, Valentina Gröne und Kapitänin Kristin Müller.

Die Analyse von SVK-Trainer Uwe Lindow passte zum einseitigen Spielverlauf: »Wir wussten, dass wir hier wohl nichts holen würden. Phönix ist eine Übermacht.« In der achten Minute brachte Hannah Fischer die spielfreudigen Gastgeber nach einer flachen Hereingabe von Valentina Gröne auf die Siegerstraße. In der 20. Minute legte Fischer auf Gröne ab – 2:0. Nur 180 Sekunden später erhöhte wiederum Fischer nach einem tollen Steilpass von Kapitänin Kristin Müller auf 3:0. In der 37. Minute erzielte Sarah Franklin mit einem Distanzschuss aus 30 Metern auf 4:0. Caroline Berdin wollte dem in nichts nachstehen und stellte 180 Sekunden später mit einem Distanzschuss aus 25 Metern auf 5:0.

Einen Gang zurückgeschaltet

Nach der Pause schaltete Phönix ein paar Gänge zurück. Valentina Gröne gelang innerhalb von 120 Sekunden der Doppelpack zum 6:0 und 7:0. Den 8:0-Endstand stellte Rückkehrerin und Joker Lisa-Marie Niggemeyer in der 77. Minute her. »Wir haben ein tolles Spiel gemacht, sind super in die Rückrunde gestartet und haben unsere Serie ausgebaut«, freute sich Phönix-Übungsleiter Philipp Müller nach der langen Winterpause über den ersten Pflichtspielsieg im Jahr 2018. Der SV Kollerbeck hat andere Ziele: »Wir schaffen den Klassenerhalt«, ist Trainer Uwe Lindow sicher.

Phönix Höxter: Rauchmann – Föst, Mende (65. Niederprüm), Aarents, Lohre (65. Meyer), Franklin, Leuchtmann, Gröne, Fischer (74. Niggemeyer), Müller, Berdin

Kollerbeck : Reuter (41. Multhaup) – Balke, Leßmann, M.Otte (74. Klocke), L.Otte, Happe (46. Woznitza), Brisgies, Niemann, Fuhrmann, Eikermann, Beckmann

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.