Spannende Entscheidungen beim Schelpe-Cup des SV Brenkhausen/Bosseborn Holzminden nimmt zwei Pokale mit

Höxter (WB). Fußballbegeisterung pur: Nachwuchskicker aus fünf Altersklassen haben in den Sporthallen am Bielenberg den Schelpe-Cup des SV Brenkhausen/Bosseborn zu einem Erlebnis werden lassen. Grund zur Freude hatten vor allem die Gäste vom SV 06 Holzminden, die gleich zwei der drei Pokale mit auf die andere Weserseite genommen haben.

Von Michael Risse
Die E-Junioren der JSG Marienmünster haben allen Grund zum Jubeln: Die Nachwuchsfußballer haben den Schelpe-Cup gewonnen: (hinten von links) Trainer Christian Ruberg, Kevin Root, Henry Müller, Torben Ruberg, Trainer Marco Müller sowie (vorn von links) Linus von Heesen, Luca Orth, Jan-Josef Lange, Torhüter Felix Müller und Elias Reinhold.
Die E-Junioren der JSG Marienmünster haben allen Grund zum Jubeln: Die Nachwuchsfußballer haben den Schelpe-Cup gewonnen: (hinten von links) Trainer Christian Ruberg, Kevin Root, Henry Müller, Torben Ruberg, Trainer Marco Müller sowie (vorn von links) Linus von Heesen, Luca Orth, Jan-Josef Lange, Torhüter Felix Müller und Elias Reinhold. Foto: Michael Risse

Zehn Stunden stand das runde Leder im Mittelpunkt. Da bei den F-Junioren und den Minikickern keine Sieger ausgespielt, sondern alle Teams ausgezeichnet worden sind, gab es in den fünf Altersklassen »nur« drei Turniersieger. Neben den beiden Holzmindener Teams stand die JSG Marienmünster ganz oben auf dem Treppchen. Sie holte sich Platz eins der E-Junioren.

»Die Mannschaften haben sehr guten Sport geboten. Es waren einige knappe Entscheidungen mit Siebenmeterschießen dabei«, berichtet Gunrad Deilke, Jugendobmann des SV Brenkhausen/Bosseborn, von einem spannenden Turnierverlauf. Voll besetzte Ränge auf der Tribüne sorgten für den richtigen Rahmen. »Wir haben viel Lob von den auswärtigen Vereinen für das Turnier bekommen«, freut sich Deilke über einen für den Gastgeber zwar arbeitsreichen, aber erfolgreichen Turniertag.

C-Junioren

In Gruppe A mit vier Teams lag die SpVg. Brakel III dank der Tordifferenz vor dem SV Höxter. Das direkte Duell hatte 0:0 geendet. Dritter war die JSG Amelunxen. In der Fünfergruppe B dominiere der SV Holzminden mit vier Siegen und 16:0 Toren. Die JSG Albaxen/Lüchtringen/Stahle (9 Punkte) setzte sich durch ein 3:1 gegen den Gruppendritten JSG Forstbachtal durch. Im Halbfinale unterlag Albaxen jedoch der SpVg. Brakel mit 0:1. Holzminden siegte im Halbfinale 2:0 gegen Höxter und im Endspiel 4:0 gegen Brakel. Bester Spieler der Niedersachsen war Kapitän Lennard Ebert. Das Spiel um Rang drei gewann Höxter 4:0 gegen die JSG Albaxen.

D-Junioren

Spannender als das Turnier der D-Junioren kann Hallenfußball kaum sein. Im Halbfinale unterlag der SV Höxter 0:2 gegen den SV 06 Holzminden. Die JSG Marienmünster siegte mit Treffern von Justin Göke und Levin von Heesen gegen die zweite Höxteraner Mannschaft. Im Endspiel glich Justin Göke für die JSG Marienmünster zweimal einen Rückstand aus. Nach Vorlage von Levin von Heesen traf Justin Göke dann sogar zum 3:2, aber Holzminden erzwang durch das 3:3 von Justus Meyer ein Siebenmeterschießen und hatte hier die Nase vorn.

E-Junioren

Die JSG Marienmünster gewann ihr Halbfinale gegen Gastgeber JSG Heiligenberg 5:0. In der Torschützenliste stehen Elias Reinhold, ein Eigentor sowie dreimal Luca Orth. Spannend entwickelte sich das zweite Semifinale. Joshua Neumann brachte den SV Höxter in Front. Furkan Bozkurt glich für den SV Steinheim aus. Im Siebenmeterschießen parierte Höxters Torhüter Roman Rose den ersten Ball. Es endete 4:2 für Höxter. »In der Gruppenphase haben wir kein Gegentor kassiert und sind im Halbfinale auf überraschend starke Steinheimer getroffen«, berichtet SVH-Coach Luca Hörnlein.

Im Finale erlaubten sich die Höxteraner einen kleinen Fehler im Defensivverhalten, den Luca Orth für die JSG Marienmünster zum 1:0-Endstand nutzte. Marienmünsters Trainer Bernd Herwing sagte: »Bad Driburg II war unser stärkste Gegner. Gegen Lüchtringen war es etwas zäh. Wir haben uns von Spiel zu Spiel gesteigert. In der Defensive haben wir das Turnier gewonnen und kein einziges Gegentor kassiert. Höxter haben wir zuletzt dreimal nacheinander geschlagen. Wir sind stolz auf unser Team, bei dem viele aus dem jüngeren Jahrgang dabei waren.« Im Spiel um Rang drei hatten Ertug Bozkurt für Steinheim und Philipp Hüls für die JSG Heiligenberg getroffen. Im Siebenmeterschießen wehrte SV-Keeper Timo Jakubik einmal ab und Julian Helmke sorgte mit seinem Siebenmeter für den 4:3-Sieg des SV Steinheim.

Minis und F-Junioren

Erstmals gab es auch beim Schelpe-Cup nach den Vorgaben des Verbandes keinen Sieger in den unteren Altersklassen, sondern Medaillen für die Kicker aller Mannschaften. Bei den Minis waren wegen gesundheitlichen Ausfällen von zwei Teams letztlich nur drei Mannschaften am Start, die sich alle über einen Pokal freuten. Bei den F-Junioren gingen zwölf Mannschaften auf Torejagd.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.