Beim Lüchtringer Hallenturnier jubelt zudem Brakel Dringenberger Talente holen goldenen Pokal

Höxter (WB). Ausgelassener Jubel bei den E-Juniorenkickern des SV Dringenberg und große Freude bei den C-Junioren der SpVg. Brakel. Das sind die beiden Siegerteams am zweiten Tag beim 34-Junioren-Hallenturnier des TuS Lüchtringen in der Bielenberghalle.

Von Michael Risse
»Da ist das Ding.« Stolz präsentieren die E-Junioren des SV Dringenberg den Siegerpokal. Die Spieler (hinten von links): Tino Ziegeroski, Luca Lohmeyer, Nils Gaidzik, Sofie Wecker, Moritz Schöttler sowie vorne (von links) Kian Kukuk, Lennard Auge, Leon Bonsch, Linus Karwath und Trainer Marc Kukuk. Im Finale siegen die Burgkicker 1:0 gegen Holzminden.
»Da ist das Ding.« Stolz präsentieren die E-Junioren des SV Dringenberg den Siegerpokal. Die Spieler (hinten von links): Tino Ziegeroski, Luca Lohmeyer, Nils Gaidzik, Sofie Wecker, Moritz Schöttler sowie vorne (von links) Kian Kukuk, Lennard Auge, Leon Bonsch, Linus Karwath und Trainer Marc Kukuk. Im Finale siegen die Burgkicker 1:0 gegen Holzminden.

C-Junioren

20 Teams waren in dieser Altersklasse angetreten. Im ersten Viertelfinale siegte der SV Höxter 4:2 gegen die lippischen Nachwuchskräfte der JSG Hügelland. Trotz großer Überlegenheit und einigen Pfostentreffern musste sich der TuS Bad Driburg im zweiten Viertelfinale 0:1 gegen Einbeck geschlagen geben.

Die Vorrundengruppe hatten die Kurstädter vorher mit der Maximalausbeute von zwölf Punkten und 16:0-Toren beherrscht. Die SpVg. Brakel war mit drei Teams im Viertelfinale. Es gab ein vereinsinternes Duell, das die erste Mannschaft 3:0 gegen die Zweite gewann. Die drite Garnitur der Nethestädter unterlag der JSG Forstbachtal mit 3:6-Toren.

Im ersten Halbfinale verlor der SV Höxter 0:2 gegen Einbeck. Die SpVg. Brakel I setzte sich im zweiten Halbfinale mit 3:1-Toren gegen Forstbachtal durch. Die Kreisstädter holten sich mit einem 6:1-Erfolg über Forstbachtal den dritten Platz. Die Brakeler waren im Endspiel das bessere Team und verbuchten gegen Einbeck nach Toren von Simon Engel, Ole Gehlhaar und Jonas Brökelmann einen 3:0-Sieg. »Für uns war das hier eine gute Trainingseinheit. Das Wetter macht uns im Winter leider sehr oft einen Strich durch die Trainingseinheiten«, sagte SpVg.-Trainer Thorsten Kraut und freute sich mit seinen Schützlingen über die Abwechselung in der Halle. »Bei uns haben heute einige junge Spieler mitgespielt. Der Teamgeist war klasse«, stellte der Coach des C-Junioren-Landesligisten heraus.

E-Junioren

Nach der Vorrunde mit vier Fünfergruppen siegte im Viertelfinale die JSG Marienmünster 1:0 gegen Gastgeber TuS Lüchtringen. Der SV Dringenberg bezwang den TuS Bochum-Harpen mit 4:3-Toren. Die Kids der SpVg. Brakel unterlagen Holzminden 0:2. Der SV Höxter setzte sich gegen die Gelb-Schwarzen des TuS Lüchtringen II mit 4:2-Toren durch.

Im ersten Halbfinale verbuchte Holzminden das bessere Ende mit 2:0-Toren gegen die JSG Marienmünster für sich. Der SV Höxter legte im zweiten Halbfinale durch Christopher Scholle das 1:0 vor. In der Schlussminute glich Tino Ziegeroski aus. Dringenberg siegte nach Neunmeterschießen 3:2.

Im kleinen Finale fiel die Entscheidung ebenfalls nach Neunmeterschießen: Henry Müller traf letztlich für Marienmünster zum 3:1-Endstand. Dringenberg gewann das Finale nach einem Treffer von Linus Karwath gegen Holzminden 1:0. Danach sangen, tanzten und sprangen die SVD-Talente. »Super. Unser Selbstvertrauen ist von Spiel zu Spiel größer geworden. Im Training sind sie immer gut drauf. Bei Turnieren hatten sie es bisher noch nicht so gut umgesetzt«, schmunzelte SVD-Trainer Marc Kukuk.

Bei den Minkickern (vier bis sechs Jahre) stand der Spaß im Vordergund. Acht Teams spielten unbekümmert auf.

»40 Helfeinnen und Helfer waren bei unserem Turnier im Einsatz. Hans-Jürgen Mischer hat das Turnier quasi allein organisiert und ganz tolle Arbeit geleistet«, lobte TuS-Vorsitzender Andreas Pieres. Das TuS-Mammutturnier verdiente zwei Tage Bestnoten.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.