Höxteraner Bogenschütze setzt nun auf die Teilnahme an den Deutschen Meisterschaften Rafal Kesik doppelter Landesmeister

Höxter (WB). Das ist ein großer Erfolg für den Höxteraner Bogenschützen Rafal Kesik. Er hat in Leverkusen und Dortmund gleich beide Landesmeisterschaften gewonnen. Claudia Büker und Horst Schmeja machten den Höxteraner Erfolg mit ihren beiden Bronzemedaillen perfekt.

Insgesamt fünf Kreisstädter stellten sich den Titelkämpfen des Bogensportverbandes Nordrhein-Westfalen. Überragender heimischer Akteur war wieder einmal Rafal Kesik. Mit 524 Ringen und einem deutlichen Vorsprung auf Platz zwei sicherte er sich den Landesmeistertitel. Basis dafür war ein sehr guter erster Durchgang. Den darin gewonnen Vorsprung konnte er in Durchgang zwei sogar noch ausbauen.

Zwei weitere Plätze auf dem Podium gab es für Claudia Büker, Damen Ü50, mit dem olympischen Recurvebogen und Horst Schmeja, Herren Ü65, mit seinem Langbogen. Beide landeten auf Platz drei und freuten sich über Medaille und Urkunde.

Anja Hyzyk bei den Damen Ü40 verpasste mit dem Recurvebogen auf Platz vier das Podium denkbar knapp. Jürgen Henschel, Herren Ü55, ging mit dem Compoundbogen an den Start. Er erreichte Rang elf.

Im Landesleistungszentrum Dortmund standen für drei Aktive vom Schützenverein Höxter die Landesmeisterschaften des Westfälischen Schützenbundes auf dem Terminplan. Hier bestätigte Rafal Kesik seine bestechende Form und landete erneut auf Platz eins. Diesmal siegte er mit 523 Ringen und wiederholte damit fast exakt sein Ergebnis aus Leverkusen. Damit hat er es geschafft, in beiden Verbänden gleichzeitig Landesmeister zu werden. Bei den Schülerinnen A Recurve erreichte Lovis Trapet in Dortmund einen guten zwölften Rang. Claudia Büker holte sich in der Damen Masterklasse mit dem Recurvebogen mit 501 Ringen den fünften Platz.

Im März folgen zum Abschluss der Hallensaison die Deutschen Meisterschaften in Solingen und Mühlhausen. Rafal Kesik darf sich berechtigte Hoffnungen auf die Teilnahme im Kreis der besten deutschen Bogenschützen machen.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.