Fußball-Kreishallenmeisterschaften der D-Junioren: JSG Dalhausen starker Vize Favorit Brakel auf dem Thron

Steinheim (WB/syn). Der Favorit macht das Rennen. Die D-Junioren-Fußballer der SpVg. Brakel haben sich in Steinheim souverän den Titel des Hallenkreismeisters gesichert und den Pokal nach einem Jahr Pause wieder mit an die Nethe genommen.

Die D-Junioren der SpVg. Brakel sind neuer Kreismeister in der Halle. Das Foto zeigt hinten von links: Hagen Speith, Leon Grupe, Tom Wulf, Moritz Siepler, Trainer Rudi Hake, Ramazan Demirtas, Bastian Donat, Valentin Siepler, Trainer Steffen Kordisch; vorne von lins: Jerome Mersch, Maximilian Thalmaier, Jonas Sartison und ganz vorne liegend Philipp Hake.
Die D-Junioren der SpVg. Brakel sind neuer Kreismeister in der Halle. Das Foto zeigt hinten von links: Hagen Speith, Leon Grupe, Tom Wulf, Moritz Siepler, Trainer Rudi Hake, Ramazan Demirtas, Bastian Donat, Valentin Siepler, Trainer Steffen Kordisch; vorne von lins: Jerome Mersch, Maximilian Thalmaier, Jonas Sartison und ganz vorne liegend Philipp Hake.

»Die Jungs haben das klasse gemacht. Gegen uns stehen alle Mannschaften tief, da braucht man Geduld und muss die Konzentration hochhalten. Das hat sehr gut geklappt« analysiert Rudi Hake, Trainer des einzigen Bezirksligisten im Feld. Vizemeister wurde die JSG Dalhausen. »Die Dalhausener sind sehr positiv aufgefallen. Sie haben nur zweimal gegen Brakel verloren. Einmal in der Gruppe und dann noch mal im Finale«, fasst Reinhard Laqua vom Kreisjugendausschuss zusammen.

15 Mannschaften starten in drei Vorrundengruppen in das Turnier. Die SpVg. Brakel unterstrich bereits in dieser frühen Phase ihre Ambitionen und legte mit zwei 6:0-Siegen los wie die Feuerwehr. Gegen Dalhausen gab es danach ein knappes 1:0, gegen die JSG Stahle/Albaxen sogar nur ein 1:1.

Das änderte aber nichts am Gruppensieg der Brakeler. Mit zehn Punkten lösten sie das Ticket für die nächste Runde vor den Zweitplatzierten Dalhausenern, die neun Punkte holten. Interessant: Beide späteren Finalisten ließen in der Gruppenphase jeweils nur ein Gegentor zu.

Spannendes Rennen uzm Gruppensieg

Ein spannendes Rennen um den Gruppensieg in Gruppe A lieferten sich die JSG Warburg/Rhoden und der TuS Bad Driburg. Beide erspielten sich zehn Punkte, beide hatten eine Tordifferenz von +12, wobei die Warburger zwei Treffer mehr erzielt hatten und damit Gruppensieger wurden. Driburg kam ohne Gegentor auf den zweiten Platz. Als einer der beiden besten Gruppendritten qualifizierte sich zudem der SV Fürstenau/Bödexen für die Zwischenrunde.

Im Gruppe C holte sich der SV Höxter nach einem holprigen Start noch mit zehn Punkten den Gruppensieg und buchte damit genau wie der SV Steinheim mit neun Punkten und die JSG Amelunxen mit sieben Zählern als Gruppendritter das Ticket für die Zwischenrunde am zweiten Turniertag.

In der Zwischenrunde wurden zwei neue Gruppen mit je vier Teams gebildet, die die Halbfinalisten ermitteln mussten. Hier holte Brakel als einzige Mannschaft mit neun Zählern die volle Punktzahl und qualifizierte sich in der zweiten Gruppe zusammen mit dem TuS Bad Driburg für das Halbfinale.

»Im vergangenen Jahr haben wir gegen Driburg verloren. So war der Sieg gegen den TuS diesmal ein sehr guter Start in den zweiten Turniertag für uns«, berichtet Brakels Trainer Rudi Hake, der die Badestädter zusammen mit Warburg ganz oben auf seiner Favoritenliste hatte.

In der anderen Gruppe lösten die JSG Dalhausen und der SV Höxter die Tickets für die Vorschlussrunde.

Tom Wulf und Leon Grupe schossen Favoriten zum Turniersieg

Besonders spannend gestaltete sich das Halbfinale zwischen der JSG Dalhausen und dem TuS Bad Driburg, das die Korbmacher erst nach Neunmeterschießen für sich entschieden. Driburg war schnell in Führung gegangen. Doch Dalhausen, das mit fünf Akteuren des Jungjahrgangs antrat, die im Vorjahr Kreismeister der E-Junioren geworden waren, glich kurz vor Schluss durch Lennart Güthoff aus. Im Neunmeterschießen verwandelten Jonas Böker und Torhüter Sebastian Mann zum Sieg. Mann parierte zudem einen Neunmeter erfolgreich.

Im zweiten Halbfinale behielt Brakel mit 3:1 gegen Höxter die Oberhand. Zweimal Valentin Siepler und Jerome Mersch sorgten für die Tore. Im Finale brachte Brakel den Titel mit einem 2:0-Sieg gegen Dalhausen unter Dach und Fach. Tom Wulf und Leon Grupe schossen den Favoriten im Endspiel zum Turniersieg. »Das war ein verdienter Titelgewinn. Brakel war einfach in der Breite besser besetzt. Wir freuen uns sehr über unseren zweiten Platz«, stellt Dalhausens Trainer Willi Böker heraus.

Das Spiel um Platz drei entschied der SV Höxter mit 1:0 gegen den TuS Bad Driburg für sich und sicherte sich die Bronzemedaille.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.