Doppelerfolg für Gastgeber RV Brakel beim Neujahrsspringen Heise und »Loxley« starten top

Brakel (WB/üke). Der Start in die Saison ist am ersten Tag des Jahres beim RV Nethegau Brakel beeindruckend geglückt. Die heimischen Reiterinnen und Reiter zeigten beim traditionellen Neujahrsspringen in der Halle am Kaiserbrunnen starke und schnelle Ritte.

Doppelerfolg für Gastgeber RV Nethegau Brakel: Im L-Springen siegt Eike Heise (links) mit »Loxley«. Zweiter wird Sebastian Krome mit »Camillo«. Starke Ritte und tolle Resonanz sorgen beim Neujahrsspringen für eine tolle Atmosphäre.
Doppelerfolg für Gastgeber RV Nethegau Brakel: Im L-Springen siegt Eike Heise (links) mit »Loxley«. Zweiter wird Sebastian Krome mit »Camillo«. Starke Ritte und tolle Resonanz sorgen beim Neujahrsspringen für eine tolle Atmosphäre. Foto: Carla Drewes

Die Resonanz war ebenfalls gut: Die Organisatoren freuten sich über 30 Pferde. »Das lässt sich doch sehen«, hob der erste Vorsitzende des RV Nethegau hervor. Zudem war Heinz Kirchhoff von den mitunter wagemutigen und auch dosierten Ritten zwischen den Hindernissen angetan. Der Saisonauftakt hatte es in sich. »Das hier war guter und spannender Sport. Alle Teilnehmer haben gezeigt, dass sie im Wintertraining sehr gut und intensiv gearbeitet haben«, stellte Kirchhoff fest.

Gleich zu Beginn der Veranstaltung freute sich die Brakelerin Mia Walter mit »Abrisco« über den ersten Sieg des Tages. Talent Walter erhielt im Jugendreiter-Wettbewerb die Wertnote 7,5 und ließ somit Lara Kunz vom RV Dringenberg (7,2) hinter sich. Ninja Nolte vom RV Nethegau wurde mit »Mumpitz« Dritte. Ihre Wertnote war 7,0.

Im Springwettbewerb der ­Klasse E wurde um den Wanderpreis der Gräflich von Mengersenschen Dampfbrauerei Rheder geritten. Mit ihrem Pferd »Nando« siegte Lisa Symalla von der benachbarten Reitsportgemeinschaft Alhausen. Das Duo blieb fehlerfrei und benötigte 35,55 Sekunden für den Parcours. Zweiter wurde Stefan Gerhardt vom RFV Oeynhausen mit »Greven« (0/43,91). Über den dritten Platz freute sich die Brakelerin Hanna Jacobi mit ihrem Pony »Camillo«. Reiterin und Pferd blieben in einer Zeit von 44,24 Sekunden ebenfalls fehlerfrei.

Spannung im A-Springen

Spannend war auch die Entscheidung im A-Springen. Hier konnte sich Emma Benken mit »Donnerlottchen« an die Spitze des mit 40 Reiterinnen und Reitern besetzten Starterfeldes setzen. Sie legte eine blitzsaubere Runde in 30,56 Sekunden hin. Zweite wurde Manuela Mettens (0/31,55) vom gastgebenden Verein vor Stefan Gerhardt mit »Greven«.

Im L-Springen erreichten fünf Reiter das Stechen: Eike Heise mit »Loxley«, Sebastian Krome mit »Colino« und »Coulthardt« sowie Pia Ewers und Frank Drewes.

Mit ganzen fünf Sekunden Vorsprung absolvierte Routinier Eike Heise den Stechparcours fehlerfrei. Zweiter wurde Sebastian Krome mit »Colino«. Mit »Coulthardt« freute sich Krome zudem noch über den vierten Platz. Auf dem dritten Rang landete Heinz Kirchhoff mit »Emma«. Kichhoff und sein Pferd waren in der ­Runde im Stechen ebenfalls fehlerfrei geblieben. Auf Platz fünf ritt Pia Ewers ein. Frank Drewes belegte den sechsten Rang.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.