Kickerinnen des Westfalenligisten SV Bökendorf in Saisonvorbereitung gestartet »Wir haben noch mehr Qualität«

Bökendorf  (WB). Malerische und traumhafte Kulisse zugleich: Die Fußballerinnen des SV Bökendorf hatten zum Schloss Bökerhof eingeladen. Der Fototermin war in jeder Hinsicht schön.

Von Jürgen Drüke
Das Team des SV Bökendorf mit hinten (von links): Werner Starke, Torfrauen-Trainerin Kristina Künemund, Co-Trainer Markus Korth, Katja Schrape, Julia Oebbeke, Catharina Lappe, Tina Drewitz, Lena Kuhlmann, Katharina Nadermann, Mariella Oebbeke, Carla Oelmann, Vanessa Kremeyer, Trainer Sven Schmidt, Andreas Ortmann und SVB-Vorsitzender Heinz Ridder sowie (vorne von links) Lea Künemund, Laura Schulte, Vanessa Henkenius, Svenja Lessmann, Chantal Woznitza, Carolin Böttcher, Lea Stellpflug, Yvonne Hansmeier, Pamela Jahn, Rike Tolckmitt und Magdalena Stascheit.
Das Team des SV Bökendorf mit hinten (von links): Werner Starke, Torfrauen-Trainerin Kristina Künemund, Co-Trainer Markus Korth, Katja Schrape, Julia Oebbeke, Catharina Lappe, Tina Drewitz, Lena Kuhlmann, Katharina Nadermann, Mariella Oebbeke, Carla Oelmann, Vanessa Kremeyer, Trainer Sven Schmidt, Andreas Ortmann und SVB-Vorsitzender Heinz Ridder sowie (vorne von links) Lea Künemund, Laura Schulte, Vanessa Henkenius, Svenja Lessmann, Chantal Woznitza, Carolin Böttcher, Lea Stellpflug, Yvonne Hansmeier, Pamela Jahn, Rike Tolckmitt und Magdalena Stascheit. Foto: Jürgen Drüke

Der Ort für das Mannschaftsfoto war vom Westfalenligisten bestens ausgewählt worden. Die Akteurinnen präsentierten sich vor dem mehrflügeligen Herrenhaus gut gelaunt. »Ein Schloss-Termin ist etwas Besonderes«, hob Trainer Sven Schmidt hervor.

»Etwas Besonderes«. Das Stichwort hatte der Übungsleiter damit geliefert. Die Bökendorferinnen wollen eine außergewöhnlich gute Spielzeit abliefern – eine besondere eben. »Wir haben uns qualitativ verbessert. Die Neuzugänge sorgen für einen Schub. Wenn das Team schnell zusammen wächst, dann ist sicherlich einiges möglich. Wir sind in der abgelaufenen Saison Dritter geworden und wollen natürlich im Frühsommer 2017 nach dem letzten Spieltag nicht schlechter da stehen«, betont der 34-jährige Coach. Eine Platzierung zwischen eins und drei soll es sein. Der Aufstieg sei allerdings zu diesem Zeitpunkt garantiert noch kein Thema. »Wir müssen erst einmal liefern«, sagt der Übungsleiter. Als Konkurrenten im Kampf um die Meisterschaft legt sich Schmidt auf Recklinghausen, Berghofen und Ibbenbüren fest.

Fünf Neuzugänge stehen hoch im Kurs

Der SVB hat eine Top-Mannschaft beisammen. Die fünf Neuzugänge sind allesamt Wunschspielerinnen gewesen und haben das bereits in den ersten Trainingseinheiten gezeigt. Carolin Böttcher, die vom SV Ottbergen/Bruchhausen zu den Rot-Weißen gewechselt ist, gehört laut Schmidt zu den drei stärksten Torfrauen der Westfalenliga. Mit Torjägerin Mariella Oebbeke und ihrer talentierten Schwester Julia legt der SVB in der Offensive mächtig zu. Beide kommen ebenfalls vom SV Ottbergen/Bruchhausen. Als »Super-Talent« ordnet der Trainer Laura Schulte von der SpVg. Brakel ein. Die Defensive soll die routinierte Magdalena Stascheit, die von Eintracht Paderborn kam, verstärken.

Fünf Trainingseinheiten stehen pro Woche bis zum Saisonstart am Sonntag, 14. August, auf dem Plan. Das erste Testspiel bestreitet der SV Bökendorf am 17. Juli gegen den Landesligisten SV Kutenhausen. Das Westfalenpokalspiel beim Landesligisten Fortuna Gronau ist auf Samstag, 30. Juli, vorgezogen worden. Für Sonntag, 31. Juli, hat der SVB zum Mewes-Cup eingeladen. »Zum Saisonstart sind wir fit«, ist Schmidt überzeugt.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.