Mehrkämpfer Patrick Scherfose startet in Hannover in die Saison Traumziel Universiade

Albaxen (WB). Der Albaxer Zehnkämpfer Patrick Scherfose startet an diesem Wochenende bei den Landeshallenmeisterschaften in Hannover in sein neues Wettkampfjahr. Hauptsaisonziel des Studenten der Wirtschaftswissenschaften ist die Qualifikation für die Universiade in Südkorea.

Von Sylvia Rasche
Patrick Scherfose auf dem Sprung: Der Albaxer Mehrkämpfer, hier bei seinem internationalen Debüt in Tampere 2013, möchte sich für die Universiade in Südkorea qualifizieren.
Patrick Scherfose auf dem Sprung: Der Albaxer Mehrkämpfer, hier bei seinem internationalen Debüt in Tampere 2013, möchte sich für die Universiade in Südkorea qualifizieren.

 »Das kann klappen«, geht Scherfose mit einem guten Gefühl in die neue Saison. Nachdem er die vergangene Freiluft-Saison als Übergangsjahr betrachtet hatte, hat er seinen Schwerpunkt jetzt wieder vom Studium auf den Leistungssport verschoben und absolviert aktuell acht bis neun Trainingseinheiten in der Woche.

 In Hannover will er am Wochenende seine Form überprüfen, aber am liebsten auch mit drei Landesmeistertiteln im Gepäck nach Hause fahren. Der Mehrkämpfer geht in der niedersächsischen Landeshauptstadt über 60 Meter, 60 Meter Hürden, im Weitsprung, Kugelstoßen und Stabhochsprung an den Start. »Anhand der bisherigen Meldeliste liegen meine größten Chancen dabei wohl im Stabhochsprung und über 60 Meter Hürden«, meint der 23-Jährige.

 Im Weitsprung und Kugelstoßen seien eine handvoll Athleten zum Favoritenkreis zu zählen. »Der Start über 60 Meter ist nur ein kleiner Formtest über diese Strecke. Aufgrund der guten Trainingsresultate sehe ich in allen Disziplinen die Möglichkeit, meine Hallenbestleistungen anzugreifen«, gibt sich Patrick Scherfose selbstbewusst. Seine bisherigen Hallenbestleistungen lassen bereits aufhorchen. So zum Beispiel die 4,90 Meter im Stabhochsprung oder die 7,09 Meter im Weitsprung.

 Am 1. Februar hat der Deutsche Hallenvizemeister von 2013 die Norddeutschen Hallenmeisterschaften in Berlin in sein Wettkampfprogramm aufgenommen. Dort wird er über die 60 Meter Hürden und im Weitsprung an den Start gehen. Am 6./7. Februar ist schließlich der einzige Mehrkampf der Hallensaison geplant. Im Siebenkampf misst sich Patrick Scherfose dann in Hamburg bei den Schleswig-Holsteinischen-/ Hamburger Landesmehrkampfmeisterschaften. »Diese drei Wettkämpfe an den kommenden Wochenenden dienen vor allem einer Standortbestimmung im Hinblick auf die kommende Sommersaison«, blickt der 23-Jährige voraus. Hier hat er Großes vor: Seine Zehnkampf-Bestleistung von 7611 Punkten möchte der U23-EM-Teilnehmer von 2013 um »möglichst 200 bis 300 Punkte« steigern. Haupt-Saisonziel ist die Teilnahme an der Universiade im Juli in Südkorea. Als Richtwert hierfür werde vom Deutschen Hochschulverband voraussichtlich eine Norm von 7900 Punkten festgelegt werden. »In den vergangenen Jahren wurden allerdings auch immer wieder Athleten mitgenommen, die zwischen 7850 und 7900 Punkten erreicht hatten. Eine Punktzahl in diesem Bereich ist somit mein Ziel«, präzisiert Scherfose. Er wäre erst der zweite Zehnkämpfer aus dem Kreis Höxter, der die Qualifikation für die Universiade erreichen würde. 2007 hat der Steinheimer Jacob Minah diesen Wettkampf sogar gewonnen.

 Patrick Scherfose, der für das neue Jahr mit den Firmen Brauerei-Allersheimer aus Holzminden und Helcor-Leder-Tec GmbH aus Hehlen zwei persönliche Sponsoren gewonnen hat, hat in diesem Frühsommer nur eine Chance, die Quali zu erreichen. Entweder Ende Mai in Ulm oder Anfang Juni in Bernhausen. Welchen der beiden Zehnkämpfe er bestreitet, steht noch nicht fest. »Das entscheide ich gemeinsam mit meiner Trainerin Beatrice Mau-Repnak nach den Trainingslagern in Südafrika und Portugal«, so Scherfose. Sollte er sich nicht für die Universiade qualifizieren, steht eventuell auch das Meeting in Ratingen Ende Juni auf seinem Programm. »Als dritter Mehrkampf ist die Deutsche Mehrkampfmeisterschaft Mitte August geplant«, gibt Scherfose Einblicke in seine Saisonplanung.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.