SV Steinheim und SpVg. Brakel sind die Kreis-Hallenmeister bei den B- und A-Juniorenkickern  Emmerstädter landen Überraschung 

Beverungen (WB). Der SV Steinheim überrascht bei den Kreis-Hallenmeisterschaften der B-Junioren in Beverungen und holt sich den Titel. Die SpVg. Brakel wird bei den A-Junioren der Favoritenrolle gerecht und jubelt über den ersten Platz.

Von Jan-Hendrik Schrick
Die B-Juniorenkicker und Trainer des SV Steinheim spielen toll auf und holen sich den Titel Kreis-Hallenmeister. Die Protagonisten (hinten von links): Trainer Michael Leßmann, Giovanni Ovenhausen, Philip Dammeier, Axel Hansmann, Marcel Schrenner, Phil Schröder, Viktor Thomas, Mahmut Abdioglu und Trainer Ingo Prinz sowie (vorne von links) Samuel Ketler, Eric Baghumian, Sven Lukas Garen, Daniel Eichmann, Jonathan Kros, Nick Dammeier und Tim Heuberger. Es fehlen Pascal Rasche und Marius Nolte.
Die B-Juniorenkicker und Trainer des SV Steinheim spielen toll auf und holen sich den Titel Kreis-Hallenmeister. Die Protagonisten (hinten von links): Trainer Michael Leßmann, Giovanni Ovenhausen, Philip Dammeier, Axel Hansmann, Marcel Schrenner, Phil Schröder, Viktor Thomas, Mahmut Abdioglu und Trainer Ingo Prinz sowie (vorne von links) Samuel Ketler, Eric Baghumian, Sven Lukas Garen, Daniel Eichmann, Jonathan Kros, Nick Dammeier und Tim Heuberger. Es fehlen Pascal Rasche und Marius Nolte.

 B-Junioren

 »Hurra, wir sind Kreishallenmeister«, jubelte B-Junioren-Trainer Michael Leßmann nach dem großen Erfolg. Die Akteure des SV Steinheim siegten im Finale 2:0 gegen den SV Höxter. Das Spiel um Platz drei gewann Topfavorit und Landesligist Brakel ebenfalls 2:0 gegen den Bezirksligisten Warburg 08.

 In derGruppe Asetzte sich die JSG Borgentreich (neun Punkte) sowie der FC BW Weser (sechs) durch. Die SG Neuenheerse (drei) und die JSG Amelunxen (null) schieden aus. Inder Gruppe Bkonnten drei Teams sechs Punkte aufweisen. Die SpVg. Brakel und die JSG Dringenberg zogen aufgrund des besseren Torverhältnisses ins Viertelfinale ein. Die JSG Albaxen und die JSG Ossendorf konnten keinen Zähler einfahren. In derGruppe Csetzten sich die beiden späteren Finalteilnehmer SV Höxter (neun) und der SV Steinheim (sechs) durch. Der SV Fürstenau/Bödexen und die JSG Germete schieden mit jeweils einem Punkt aus. In derGruppe Dsicherten sich Warburg neun) und der SV Bergheim (sechs) das Viertelfinalticket vor der JSG Kollerbeck (drei) und der SG Scherfede (kein Zähler).

 Im ersten Viertelfinalspiel behielt Steinheim mit einem 3:2- Sieg nach Verlängerung gegen die JSG Borgentreich die Oberhand und freute sich über die Halbfinal-teilnahme. Die SpVg. Brakelfertigte Bergheim mit 5:0-Toren ab. Der SV Höxter war ebenfalls nach Verlängerung 2:1 gegen den FC BW Weser erfolgreich. Im letzten Viertelfinale bezwang Warburg die JSG Dringenberg 2:0.

 Mahmut Abdioglu erzielte im ersten Halbfinale früh per Kopfball das 1:0 für den SV Steinheim. In der Folge verteidigte Steinheim clever und brachte das Ergebnis gegen die SpVg. Brakel über die Zeit. Die Überraschung war damit perfekt!

 Kreisligist SV Höxter führte im zweiten Halbfinale nach sechs Minuten 2:0. Robin Gerdemann und Johannes Hielscher waren die Torschützen gewesen. Daniel Niehues gelang für Warburg nur noch der Anschlusstreffer zum 1:2.

 So standen sich im kleinen Finale die Turnierfavoriten Brakel und Warburg gegenüber. Die SpVg sicherte sich nach einem wunderschönen Treffer von Ozan Kir Platz drei. Warburg wurde Vierter.

 Danach war alles für das große Finale bereitet. Der SV Steinheim vergab zunächst gute Möglichkeiten. Mahmut Abdioglu gelang die umjubelte 1:0-Führung. In der Folgezeit standen die Emmerstädter sicher. Eine Minute vor Schluss entschied Schiedsrichter Matthias Thamm auf Neunmeter für den SV Höxter – die große Chance auf den Ausgleich. Doch Robin Gerdemann scheiterte an Sven Lukas Garen im SVS-Tor. Im Gegenzug gelang Jonathan Kros die Entscheidung und der 2:0-Endstand. Der Jubel bei den Protagonisten des SV Steinheim war entsprechend groß.

 A-Junioren

 »Wir sind unserer Favoritenrolle gerecht geworden und haben verdient gewonnen«, freute sich Brakels Trainer Andreas Struck. Die SpVg. Brakel gewann das Finale 2:1 gegen den SV Höxter. Im kleinen Endspiel setzte sich die JSG Albaxen im Neunmeterschießen gegen die JSG Borgentreich durch.

 In derGruppe Abehaupteten sich der SV Höxter (zwölf Punkte) und die JSG Borgentreich (sieben). Der SV Brenkhausen (sechs), die JSG Bergheim/Nieheim (vier) und der FC Großeneder/Enger (kein Zähler) schieden nach der Gruppenphase aus. Souverän setzte sich die JSG Albaxen (zwölf) und der TuS Amelunxen (sechs) in derGruppe Bdurch. Die JSG Kollerbeck (sechs), Warburg (sechs) und die JSG Germete (kein Zähler) mussten frühzeitig die Heimreise antreten. In derGruppe Czogen die SG Ossendorf (sieben) und der SV Steinheim (sechs) eine Runde weiter. Der FC BW Weser (vier) schied aus. Brakel (neun) und der TuS Bad Driburg (vier) zogen ausGruppe Din das Viertelfinale ein. Der FC Peckelsheim/Eissen/Löwen (zwei) und die JSG Dalhausen (eins) belegten die übrigen Plätze.

 Im ersten Viertelfinale setzte sich der SV Höxter in einem spannenden Spiel 1:0 gegen den SV Steinheim durch. Die JSG Albaxen bezwang den TuS Bad Driburg 3:1. Noch deutlicher machte es die JSG Borgentreich mit einem 4:0-Erfolg gegen die SG Ossendorf. Die SpVg. Brakel hatte bei seinem 1:0-Sieg gegen den TuS Amelunxen mehr Probleme.

 Im ersten Halbfinale standen sich die JSG Albaxen und der SV Höxter gegenüber. Die JSG ging früh durch Manuel Willeke in Führung. Der SV versuchte alles, um die Partie zu drehen und kam durch Felix Engel zum Ausgleich. In der Verlängerung sah alles nach Neunmeterschießen aus, ehe Lauri Pechbrenner sechs Sekunden vor Schluss den Siegestreffer für Höxter erzielte. Andre Schmitt hatte drei Sekunden vor dem Ende die Chance, Albaxen zurückzubringen – Aluminium stand im Weg. Auch im zweiten Halbfinale fiel die Entscheidung kurz vor Schluss: Daniel Suermann traf zehn Sekunden vor Schluss zum umjubelten Siegestreffer für die SpVg. Brakel.

 Im Spiel um Rang drei zwischen der JSG Albaxen und der JSG Borgentreich musste die Entscheidung im Neunmeterschießen fallen. Hier siegte die JSG Albaxen 5:4.

 Die beiden Besten standen im Finale. Brakel ging früh durch Torben Voigt in Führung. Höxter mussten mehr riskieren, und so kamen die Nethestädter zu guten Chancen. Marcel Prib nutzte eine dieser Möglichkeiten zum 2:0. Die Entscheidung war das noch nicht. Die Kreisstädter konnten durch Lukas Balch verkürzen und hatte in den Schlusssekunden Pech mit einem Lattentreffer.

 Unterm Strich war es ein verdienter 2:1-Finalerfolg für den Favoriten SpVg. Brakel.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.