34. Sparkassen Huxori Cup wartet zu Beginn des Jahres mit neun Erstligisten auf  Auf den Spuren von Götze 

Höxter (WB). Ein gewisser Mario Götze hat in Höxter vor nicht einmal zehn Jahren mit Kabinettstückchen geglänzt. Beim Sparkassen Huxori Cup zu Beginn des Jahres 2015 könnten einmal mehr große Fußballer von morgen in der Bielenberghalle vorspielen.

Von Jürgen Drüke
Vorfreude: Sponsoren, Gastgeber und Organisatoren des Sparkassen Huxori Cups (von links): Marco Bergmann (Sparkasse), Nils Dorn (Sparkasse), Moderator Hans Marbach (SV Höxter), Martin Dirkes (Sparkasse) und Karl-Heinz Hörnlein (SV Höxter).
Vorfreude: Sponsoren, Gastgeber und Organisatoren des Sparkassen Huxori Cups (von links): Marco Bergmann (Sparkasse), Nils Dorn (Sparkasse), Moderator Hans Marbach (SV Höxter), Martin Dirkes (Sparkasse) und Karl-Heinz Hörnlein (SV Höxter).

Zum 34. Mal wird das Neujahrsturnier in Höxter am Samstag, 3. Januar, und Sonntag, 4. Januar, ausgetragen. »Wir freuen uns erneut auf ganz starke Teams und über 400 Talente aus ganz Deutschland«, hob Moderator Hans Marbach gestern während der Pressekonferenz im Hauptgebäude der Sparkasse in Höxter hervor. Neun B- und C-Juniorenteams, die jeweils in der höchsten Spielklasse beheimatet sind, geben sich die Ehre. »Bei den C-Junioren sind es fünf Regionalligisten und bei den B-Junioren vier Bundesligisten«, stellte Marbach heraus. Zur Einordnung: Die Regionalliga ist bei den C-Junioren die höchste Spielklasse.

B-Junioren

Bei den B-Junioren (15 und 16 Jahre) ist Tennis Borussia Berlin nach einigen Jahren wieder mit von der Partie und zählt zu den Topfavoriten. Erstmals werden die Talente der Bundesligisten FCCarl-Zeiss Jena, der TSC Euskirchen und Viktoria Köln in der Bielenberghalle auflaufen. Titelverteidiger Arminia Hannover (Niedersachsenliga) und der Bonner SC (Niederrheinliga) besitzen ebenfalls Chancen auf den Finaleinzug. Zudem begrüßt Gastgeber SV Höxter die Mannschaft der Fußball-Akademie Südwest, eine Auswahl des internationalen Sportinternats im Rhein/Main-Gebiet. Die SpVg. Brakel vertritt als Landesligist die heimischen Farben. Im Team der Nethestädter spielen die stärksten Akteure des Kreises Höxter.

C-Junioren

»Wir können an die sehr gute Qualität des Vorjahres anknüpfen«, wartete Hans Marbach bei der Präsentation miterstklassigen Namen auf. Die Regionalligisten Rot-Weiß Erfurt, TSV Havelse, VfB Lübeck, TuS Koblenz und VfL Theesen wollen die Siegertrophäe jeweils mit nach Hause nehmen. Der TuS Koblenz ist aktuell Spitzenreiter der Regionalliga Südwest und rangiert vor so bekannten Vereinen wie Mainz 05 und dem 1. FC Kaiserslautern. RW Erfurt ist aktuell Vierter in der Talenteliga Mitteldeutschlands. Ebenfalls zum Favoritenkreis gehört Holstein Kiel. Titelverteidiger VfL Bochum reist diesmal mit seiner U 14 an, die mit den Topvereinen des Westens im Nachwuchscup spielt und hier Rang drei vor Schalke 04 und Bayer Leverkusen einnimmt. Die Landesligakicker der SpVg. Brakel haben sich als heimischer Vertreter den Einzug in die Zwischenrunde vorgenommen.

E- und F-Junioren

Bei den jüngsten Kickern, den E- und F-Junioren, sind ausschließlich Mannschaften aus der Region vertreten. »Es sind die besten heimischen Teams«, freut sich Karl-Heinz Hörnlein, zweiter Juniorenobmann beim SVH, auf die Darbietungen der Kicker im Alter zwischen sechs und zehn Jahren. In diesen beiden Altersklassen wird es zu interessanten Vergleichen der Teams aus den Kreisen Höxter und Holzminden kommen.

Unterkunft und Helfer

Die Nachwuchskicker werden in der Jugendherberge Höxter und der Jugendbildungsstätte Fürstenberg übernachten. Die Akteure von Tennis Borussia Berlin werden in Familien untergebracht. Noch werden Familien gesucht. Interessenten können sich bei Udo Giesberts, Tel.: 05271/32586 oder 0171/44281181, melden.

Die Vorbereitungen waren einmal mehr auf mehreren Schultern verteilt worden. An beiden Turniertagen werden über 50 Helferinnen und Helfer im Einsatz sein.

Sponsoren

Am Samstagnachmittag wird es einen Sponsorenempfang geben. »Die Unterstützung der heimischen Wirtschaft war gut«, hob Hans Marbach hervor und bedankt sich bei den Unternehmen, Geschäften und der Sparkasse als Hauptsponsor.

Hoher Anspruch

Über 600 Fans waren Anfang 2014 beim Sparkassen Huxori Cup dabei. »Das ist eine stolze Zahl«, setzt Martin Dirkes von der Sparkasse auf ähnlichen Zuspruch. Und vielleicht sehen die Zuschauer wieder einen Weltmeister von morgen – einen wie Mario Götze.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.