Fußball-Landesliga: SV Höxter schafft gegen Landesliga-Spitzenreiter SV Spexard 1:1 (0:0) Malena-Hammer passt 

Höxter (WB). Ein Blick zum gegnerischen Tor, kurzer Anlauf, ein platzierter Schuss – und Tor. Kevin Malena erzielt per Freistoß das 1:1 für den SV Höxter gegen Landesliga-Spitzenreiter SV Spexard. Das ist gleichzeitig der Endstand und ein Achtungserfolg.

Von Jürgen Drüke
Bild 1
Bild 1

»Wir freuen uns über einen schönen Abschluss der Hinrunde«, war SVH-Trainer Werner Koch nicht nur angesichts des Resultats, sondern insbesondere aufgrund des in den 90 Minuten zuvor abgelieferten Vortrags seiner Schützlinge angetan.

Im ersten Durchgang ließen die Kreisstädter, bei denen Abwehrmann Max Wöhler noch kurzfristig mit einer Grippe ausgefallen war, nicht eine einzige Chance des SVS zu. Die Gäste gelangten viel zu selten in den SVH-Strafraum. Verschieben, Pressing und Überzahlspiel beim Kampf um den Ball – taktisch, läuferisch und kämpferisch überzeugte der bereits in den vergangenen drei Spielen unverkennbar im Aufwind befindliche Tabellenachte.

Wenn ein Spiel an seinen Chancen gemessen wird, dann war der Unterhaltungswert vor nicht einmal 100 Zuschauern unter Flutlicht in der Weserkampfbahn zunächst gering. Erwähnenswert: Einmal war Nico Trepschick Richtung SVS-Tor abgegangen. Der Ball landete im Anschluss an den Schuss des Youngsters in den Armen der Nummer eins bei den Gästen, Niklas Drücker.

Im zweiten Durchgang sollte es turbulenter werden. Spexard wollte unbedingt die Führung und agierte druckvoller. Der SV Höxter erhielt die erhofften Kontergelegenheiten. In der 50. Minute gab es dann einen schnell vorgetragenen Angriff, der Pass nach innen von SVH-Stürmer Cihat Keles erreichte die anvisierten Adressaten in der Mitte allerdings nicht.

Vier Minuten später schien die Begegnung ihren erwarteten Verlauf zu nehmen: Björn Berenbrinker setzte den Ball aus 20 Metern Torentfernung, vorbei an der Höxteraner Mauer, per Freistoß ins Tor. Beim 0:1 war SVH-Nummer eins Timo Nietsch chancenlos gewesen. Würde der Tabellenführer nun den Deckel drauf machen? Nein, denn die Höxteraner zeigten sich unbeeindruckt. Ganze sieben Minuten später drosch Kevin Malena den Ball aus 35 Metern Torentfernung von halblinker Position ins Tor – 1:1! Das war ein ganz starkes Stück in diesem jetzt unterhaltsamen Spiel gewesen. In der 62. Minute forderten die Gäste Foulelfmeter, als Cihat Keles Jannik Wohlgemuth leicht gerempelt hatte. Simon Fentroß (69. und 71.), David Jera (86.) sowie Björn Berenbrinker (90.) vergaben vier Chancen für den Primus. Vier Minuten später war am Samstag um kurz nach 18 Uhr Schluss.

Der SVH hat sich mit diesem Bounspunkt im Mittelfeld eingenistet. Die Weihnachtsfeier am Samstagabend haben die Spieler und Werner Koch genossen.

SV Höxter:Nietsch – Trepschick (74. Krause), Rössing, Speith, Büker, Sahbaz, Hartmann, Keles, K. Malena, Werner, Günter (89. Krüger)

SV Spexard:Drücker – Wohlgemuth – Brück, Fentroß (71. Gieseker), Abdullahat, Forthaus,Kunde, Berenbrinker, Nepke, Jedra, Rommel

Schiedsrichter:Rene Gimmler (Salzkotten)

Tore:0:1 (54.) Björn Berenbrinker per Freistoß, 1:1 (61.) Kevin Malena per Freistoß

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.