Fußball-Bezirksliga: Peckelsheim leidet unter großen Personalsorgen Derbys stehen im Fokus

Kreis Höxter (WB). Zwei Derbys ziehen die Aufmerksamkeit der Fans in der Fußball-Bezirksliga auf sich. Während der FC PEL in Eissen den SV Dringenberg empfängt, wollen in Borgentreich sowohl der gastgebende VfR als auch der FC Blau-Weiß Weser einen großen Schritt Richtung Klassenerhalt machen.

Von Björn Friedrichs
Pascal Knoke zieht ab. Der FC Peckelsheim möchte zurück in die Erfolgsspur. Borgentreich kann hingegen wieder auf Kapitän Simon Berlage (links) hoffen, der extra für das Spiel anreist. In der Mitte versucht Lukas Rehrmann Knoke zu stoppen.
Pascal Knoke zieht ab. Der FC Peckelsheim möchte zurück in die Erfolgsspur. Borgentreich kann hingegen wieder auf Kapitän Simon Berlage (links) hoffen, der extra für das Spiel anreist. In der Mitte versucht Lukas Rehrmann Knoke zu stoppen. Foto: Björn Friedrichs

Warburg 08 – SF DJK Mastbruch (Hinspiel 1:1). Warburgs Trainer Max Schonlau hofft, dass sein Team die Leistung vom Donnerstag wiederholen kann. Zwar stand am Ende eine 1:4-Niederlage bei Spitzenreiter Neuenbeken auf dem Spielbericht, dennoch sah Schonlau eine ordentliche Partie seiner Elf. Die Gäste spielen als Aufsteiger eine starke Serie und stehen auf Rang sieben. »Mastbruch ist spielerisch stark und eine gute Einheit. Es macht Spaß, gegen sie zu spielen«, blickt Schonlau voraus. Marc Hornoff musste in Neuenbeken angeschlagen ausgewechselt werden. Hier hofft Schonlau aber ähnlich wie bei Kevin Laqua auf einen Einsatz.

Unser Tipp: 2:2

FC Peckelsheim/Eissen/Löwen – SV Dringenberg (Hinspiel 4:2). In der Hinrunde sorgte der FC PEL für eine der erst zwei Niederlagen des SVD. Dies zu wiederholen, dürfte schwierig werden. »Vorrang hat erstmal, eine Mannschaft auf den Platz zu kriegen. Zu den zahlreichen Verletzten wird sich wohl auch David Hillebrand hinzugesellen«, blickt Peckelsheims Trainer Matthias auf eine zweistellige Anzahl an Ausfällen. Den Mut verliert er aber nicht: »In Eissen haben wir immer gut ausgesehen und nach vorne sind wir immer gefährlich.« Sein Gegenüber Sven Schmidt erwartet ein ganz anderes Spiel für sein Team, als am Mittwoch in Borgentreich: »Asche ist natürlich etwas anderes als Kunstrasen. Zudem ist der Platz in Eissen recht klein. Wir müssen hinten sicher stehen und die Zweikämpfe annehmen.« Im Gegensatz zu den Gastgebern kann Schmidt fast aus dem Vollen schöpfen: »Alex Rempe und Christian Nölle kehren zurück, Levent Kücücer ist allerdings weiterhin krank und Mario Scholtz verletzt.« Unser Tipp: 2:3

RSV Barntrup – FC Nieheim (Hinspiel 1:5). Nieheims Trainer Raffaele Wiebusch warnt vor dem Gegner: »Barntrup wird nach seinem Sieg am Donnerstag mit Selbstvertrauen antreten. Das wird eine heiße Kiste. Unser Ziel ist ein Sieg, aber nach der Vorbereitung ist es immer schwierig, wieder reinzukommen. Die Wettkampfhärte fehlt uns noch.« Robert Wezorke fällt nach seiner Knieverletzung einige Wochen aus, Roland Sitnikovs Einsatz steht auf der Kippe.

Unser Tipp: 1:2

VfR Borgentreich – FC BW Weser (Hinspiel 3:2). Für beide Teams bietet dieses Spiel die Chance, sich von den Abstiegsrängen etwas abzusetzen. Als Tabellennachbarn auf Rang neun und zehn haben beide aktuell fünf Zähler Vorsprung auf Rang 15. Beide konnten zuletzt aber kein Selbstvertrauen sammeln. »Das Hinspiel gegen Weser war sehr eng mit besserem Ausgang für uns. Die Gäste haben mit Max Pape einen super Torwart, eine kompakte Abwehr und mit Stefan Lübke und Nico Trepschick zwei Granaten im Sturm. Wir müssen wieder wie gegen Blomberg in die Zweikämpfe gehen«, sagt Borgentreichs Trainer Daniel Bartoldus. Er kann am Sonntag wieder auf die Leistungsträger Simon Berlage und Niklas Mertens bauen, die ihre Gelbsperre abgesessen haben. Auch Hendrik Dohmann ist nach Grippe zurück. Jonathan Kornhoff wird wohl weiter ausfallen, fraglich sind Sascha Unger und Daniel Wrede. Gästetrainer Heiko Bonan fordert von einer Elf einen kämpferischen Auftritt und hat diese Woche das Training nach eigenen Worten »etwas angezogen.« »Für uns gilt das Gleiche wie für alle Mannschaften im Keller. Alle müssen und wollen punkten. Durch die Ergebnisse zuletzt rücken die Vereine immer weiter zusammen, ein Punktgewinn wäre daher super für uns.«

Unser Tipp: 2:2

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.