Tischtennis: Bad Driburgerin wechselt nach Berlin Mittelham zum Meister

Bad Driburg (WB). Jetzt ist das Geheimnis gelüftet: Nina Mittelham wird in der kommenden Saison für den Champions League-Sieger und mehrfachen Deutschen Meister TTC Berlin aufschlagen. Das hat der neue Verein der Bad Driburger Tischtennis-Bundesligaspielerin bekannt gegeben.

Von Sylvia Rasche
Die Bad Driburger Spitzenspielerin Nina Mittelham wechselt zum Deutschen Meister TTC Berlin.
Die Bad Driburger Spitzenspielerin Nina Mittelham wechselt zum Deutschen Meister TTC Berlin. Foto: Sylvia Rasche

»Mit Nina konnten wir unsere absolute Wunschspielerin verpflichten. Aus unserer Sicht verfügt sie über die wohl besten Perspektiven aller europäischen Spielerinnen. Berlin kann ihr das Umfeld und die Voraussetzungen bieten, ihr Potenzial so zu entwickeln, dass sie in Deutschland und Europa in den nächsten Jahren zu den Top drei gehören wird«, schreibt TTC-Manager Andreas Hain auf der Homepage des Vereins.

Nina Mittelham hatte nach dem Bundesligaspiel in Bingen vor gut zehn Tagen ihren Abschied aus Bad Driburg verkündet. Die 21-Jährige, die in ihrer Jugend mehrfache Europameisterin war und inzwischen fest zum Kader der deutschen Frauen-Nationalmannschaft zählt, hat sechs Jahre unter der Iburg gespielt und ist mit dem Verein aus der zweiten Bundesliga in die 1. Liga aufgestiegen. »Ich hätte Nina gerne behalten, konnte mit einem anderen Angebot aber nicht mithalten«, hatte TuS-Manager Franz-Josef Lingens nach dem Bingen-Spiel erklärt und bereits gemutmaßt, dass sich der Deutsche Meister um seine Topspielerin bemüht habe.

»Ich habe mich in Bad Driburg sehr wohl gefühlt und mir die Entscheidung nicht leicht gemacht. Es waren mehrere Faktoren. Ich denke, es ist Zeit für einen neuen Schritt«, sagte Mittelham im Gespräch mit dem WESTFALEN-BLATT. Sie hat in Berlin einen Dreijahresvertrag unterzeichnet.

Am Sonntag, 18. März, wird sie mit dem TuS Bad Driburg zum letzten Bundesligaspiel der Saison bei ihrem neuen Verein gastieren. Anschließend steht noch die Play-off-Runde auf ihrer Driburger Abschiedstour. Das Viertelfinale haben die Driburger schon sicher. Das Halbfinale ist das Ziel des Teams.

Für die kommende Saison ist TuS-Manager Franz-Josef Lingens bereits auf der Suche nach einer neuen Topspielern. Mit Sarah DeNutte, Nadine Bollmeier und Sophia Klee steht das Gerüst des Teams aber bereits. Alle drei haben ihre Zusage für die nächste Spielzeit bereits vor Wochen gegeben.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.