Mini-Kader schlägt zu: SC Vlotho verlässt nach 1:0-Sieg in Schloß Holte Abstiegsränge Das Team der Stunde

Schloß Holte (VZ). Fußball-Landesligist SC Vlotho verlässt vorerst die Abstiegsränge: Trotz größter Personalsorgen entscheidet die Mannschaft von der Weser das Kellerduell beim VfB Schloß Holte mit 1:0 (1:0) für sich. Den Treffer des Tages markiert, wie bereits vor einer Woche in Steinhagen, Torjäger Leon Sobottka.

Von Andreas Klose
Nach dem Führungstreffer sind die Vlothoer darauf bedacht, gefährliche Aktionen des Gegners zu unterbinden.
Nach dem Führungstreffer sind die Vlothoer darauf bedacht, gefährliche Aktionen des Gegners zu unterbinden. Foto: Patrick Pollmeier

Weil kurzfristig auch Patrick Höke (Magen-Darm Infekt) und Maximilian Reckendorf (Grippe) beim SCV ausfallen, werden Till Schröer und Matthias Körperich von der Zweitvertretung hochgezogen. Beide kommen in Schloß Holte zu Einsatzminuten und machen ihre Sache gut.

Nach dem zweiten Auswärtscoup in Folge ist beim SCV der Glaube an den Klassenerhalt wieder regelrecht zu greifen. »Hut ab vor der Mannschaftsleistung. Ich bin stolz auf die Jungs. Auch wenn der Sieg im Endeffekt etwas glücklich war – wir haben eben das eine Tor mehr geschossen. Heute dürfen wir ein wenig feiern, bevor schon morgen die Vorbereitung auf das Heimspiel am Donnerstag gegen Holsen beginnt«, sagt Trainer Volker Braunsdorf.

So präsentiert sich die Innenverteidigung

Der SC Vlotho erwischt im Stadion an der Oelinghauser Straße einen Start nach Maß. Nach einem Abwehrschnitzer des VfB ist Leon Sobottka zur Stelle und überwindet Keeper Rogalla mit einem Flachschuss aus 16 Metern. Schloß Holte zeigt deutlich Wirkung. Vlotho lässt in der Defensive kaum etwas zu. »Benni Holt und Hannes Stegen haben in der Innenverteidigung überragend agiert«, lobt Volker Braunsdorf.

In der 29. Minute steht plötzlich Leon Sobottka allein vor dem gegnerischen Tor, lässt diese dicke Möglichkeit jedoch aus. Auch Felix Samson vergibt danach eine dicke Chance (32.). Braunsdorf bringt nach der Pause Matthias Körperich und Lorenzo Fuhrberg für Leon Sobottka und Christian Franz, die beide über Oberschenkelprobleme klagen.

Bangen in den Schlussminuten

Der VfB Schloß Holte wittert seine Chance, wird immer tonangebender. Vlotho hat einige haarige Situationen zu überstehen. Mitten in die Drangperiode des VfB hinein kommt Vlotho nach Konter zu einer guten Möglichkeit durch Lorenzo Fuhrberg. Der setzt die Lederkugel über den Kasten.

Bis zur letzten Minute müssen die Gäste um den wertvollen Dreier bangen. »Mit sechs Punkten sind wir natürlich sehr gut gestartet. Das macht Mut für die kommenden schweren Aufgaben«, erklärt Braunsdorf. Mit dem Sieg zieht sein Team mit dem Gastgeber gleich, beide Teams kommen auf 17 Punkte. VfB-Coach Daniel Bartke lästert: »Vlotho war nach dem Tor nur noch darauf aus, unser Spiel zu zerstören. Das haben sie allerdings gut gemacht.«

VfB Schloß Holte: Rogalla – Weigmann, Elfers (66., Szymura), Bobaj, Kalemci (81. Nagel), Ulrich, Rutowicz, Lakämper, Schubert, Bredenbals, Kröger.

SC Vlotho: Althoff – Lorenz, Holt, Franz (46. Fuhrberg), Kachel, Reineke, Sobottka (46. Körperich), Reitner, Bley (87. Till Schröer), Stegen, Samson.

Tore: 0:1 Sobottka (6.).

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.