Fußball: Abstiegsbedrohter Landesligist verpflichtet laut Vereinschef Leo Lammert zudem vier Zugänge SC Vlotho verlängert mit elf Spielern

Vlotho (WB). Ein erster erfolgreicher Schritt auf einem langen und sicher steinigen Weg ist vollzogen: Fußball-Landesligist SC Vlotho hat mit dem 1:0-Erfolg in Steinhagen die Chancen auf den Klassenerhalt gewahrt.

Vlothos Hannes Stegen (links) ist zur Stelle: In Steinhagen hielt die Deckung um den neuen Abwehrchef dicht.
Vlothos Hannes Stegen (links) ist zur Stelle: In Steinhagen hielt die Deckung um den neuen Abwehrchef dicht.

Die Vlothoer Elf wird das Erfolgserlebnis gern mitnehmen – zum nächsten Kellerderby am kommenden Sonntag beim VfB Schloß Holte. »Wir haben gleichwohl Riesenprobleme, sind personell einmal mehr arg gebeutelt. Enes Ulun ist nach seiner Roten Karte für zwei Spiele gesperrt und Benjamin Holt hat in Steinhagen eine Kopfverletzung davon getragen. Die Wunde wurde bereits genäht«, bedauert Leo Lammert, der die Mannschaft in dieser Woche trainiert. Volker Braunsdorf kehrt an diesem Samstag aus seinem Urlaub zurück.

Eine ganze Mannschaft bleibt

Die Freude über den Sieg im Steinhagener Cronsbachstadion war groß – ebenso zufrieden sind sie beim SCV damit, dass Leo Lammert nach den sechs feststehenden Abgängen von Joscha ­Kachel, Nico Natale, Jannik Schling, Marcel Czinski, Lorenzo Joel Fuhrberg und Daniel Reineke nun mit Vertragsverlängerungen und der Verpflichtung von Zugängen erste Erfolge erzielt hat. Laut Vlothos Vorsitzendem haben Hannes Stegen, Benjamin Bley, Niklas Reitner, Janik Sellmann, Enes Ulun, Yannick Lorenz, Sascha Schmikal und Patrick Höke sowie auch Leon Sobottka, Felix Samson und Maximilian Reckendorf beim SC Vlotho verlängert.

Ob dem Klub dagegen auch Daniel Althoff, Benjamin Holt und Christian Franz erhalten bleiben, ist derzeit völlig offen. »Diese drei Akteure sind ein Stück weit das Herzstück der Mannschaft. Um ihren Verbleib bei uns werde ich kämpfen«, sagt »Löwe« Lammert.

Auch im Falle eines Abstiegs in die Bezirksliga dürfte der SC Vlotho somit wieder eine schlagkräftige Mannschaft stellen, zumal laut Lammert bereits vier neue Akteure verpflichtet wurden: »Das sind richtig gute Spieler, allesamt recht jung. Namen möchte ich zum jetzigen Zeitpunkt jedoch noch nicht nennen.«

Ein Routinier soll schnell wieder fit werden

Die gute Leistung und der vierte Saisonerfolg vom Sonntag lassen hoffen. »Es ist ungemein wichtig, dass die Jungs wissen, dass sie konkurrenzfähig sind. Die Sperre für Enes ist umso bedauerlicher, denn er hat in Steinhagen auf der Sechserposition überragend gespielt«, sagt Lammert. Routinier Christian Franz könnte Enes Ulun in Schloß Holte ersetzen – wenn er bis dahin fit wird.

Wichtig: Die Mannschaft um Kapitän Daniel Althoff hat in Steinhagen die Tugenden abgerufen, über die sie verfügt, nämlich enorme Laufbereitschaft und große kämpferische Stärke. Klar ist, dass im harten Kampf um den Klassenverbleib kein Schönheitspreis vergeben wird. Gerade Siegtorschütze Leon Sobottka, Mittelfeldstratege Maximilian Reckendorf sowie Defensivspezialist Yannick Lorenz, die dem SCV in der Hinrunde allesamt komplett fehlten, halfen der Mannschaft enorm weiter. Das traf auch auf Benjamin Bley zu, der links in der Abwehrkette mit seiner Robustheit kaum etwas anbrennen ließ.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.