Spielertrainer des FC Exter II hängt nach schwerer Verletzung die Schuhe an den Nagel Diekmann beendet die Karriere

Vlotho-Exter (VZ). Verletzungsbedingt hat Tobias Diekmann in dieser Saison nur zweimal auf dem Platz gestanden. Nach dem jetzt erlittenen Bruchs des vorderen Schienbeins zieht der Spielertrainer des Fußball-B-Ligisten FC Exter II die Konseuquenzen und beendet die aktive Karriere.

Von Florian Weyand
Voller Einsatz: Für seinen Defensivqualitäten war Tobias Diekmann (rotes Trikot) beim FC Exter bekannt. Mit 31 Jahren beendet er nun seine aktive Laufbahn.
Voller Einsatz: Für seinen Defensivqualitäten war Tobias Diekmann (rotes Trikot) beim FC Exter bekannt. Mit 31 Jahren beendet er nun seine aktive Laufbahn. Foto: Florian Weyand

In Holsen verletzte sich Diekmann am Sonntag bei einem harmlosen Zweikampf. »Ich wollte zum Ball gehen, habe dann aber meinen Gegenspieler getroffen. Die Stelle wurde gleich dick, doch ich habe fast noch bis zum Ende weitergespielt«, sagt Diekmann. Am Montag ging der Mittelfeldspieler zum Arzt. Der diagnostizierte einen Bruch an der Vorderkante des Schienbeins. »Ich habe eine Gipsschiene bekommen. Am Freitag wird dann der ganze Fuß eingegipst«, sagt Diekmann, für den diese Spielzeit eine echte Seuchensaison ist.

Schon zu Beginn der Serie zog sich der Mittelfeldstratege – ausgerechnet im Pokalspiel mit der ersten Mannschaft – eine Bänderverletzung zu und fiel bis zum vergangenen Sonntag aus. Bei seinem zweiten Einsatz im Exter-Trikot verletzte sich der Spielertrainer nun erneut – und zog den Schlussstrich unter seiner Laufbahn. »Ich bin jetzt schon wieder krankgeschrieben«, sagt Diekmann, der seinen Beruf aufgrund der Verletzungsanfälligkeit nicht vernachlässigen möchte. Das Traineramt der FCE-Reserve übt der 31-Jährige, der während seiner gesamten Laufbahn immer in Exter gespielt und alle Höhen (Bezirksliga) und Tiefen (Kreisliga B) des Vereins mitgemacht hat, aber weiter aus. »Die Aufgabe macht mir richtig Spaß«, sagt Diekmann.

So lange er krankgeschrieben ist, gibt er die Verantwortung aber erst einmal ab. Kai Ellersiek, Kapitän der Reserve, soll beim Training in den kommenden Wochen erst einmal das Kommando übernehmen. Viele Einheiten muss der Mittelfeldspieler nicht leiten. Nur noch zwei Partien stehen für die Exteraner auf dem Programm. Dann ist erst einmal Winterpause und Diekmann kann seine Verletzung auskurieren. »Ich will aber auch noch Janusz Witt kontaktieren. Er soll ja eigentlich einspringen.«
Eine Rückkehr auf den Platz schließt »Tobi« auch nach der Genesung aus. »Nein, das war es jetzt!« Der Fußballer Tobias Diekmann ist Geschichte.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.