Handball-Oberliga: Tabellenführer will Revanche beim ASV Hamm-Westfalen II TuS Spenge hat noch eine Rechung offen

Spenge (WB/lak). Die EM-Pause macht’s möglich: Theoretisch könnte der ASV Hamm-Westfalen II zum Rückrundenstart gegen den TuS Spenge mit seiner Zweitliga-Mannschaft antreten. »Das schließe ich aus. Ich glaube lieber an unsere Qualität«, sagt Trainer Heiko Holtmann. Wen wundert’s nach neun Siegen in Folge und dem Sprung an die Spitze der Handball-Oberliga?

Torwart Kevin Becker und der TuS treten beim ASV Hamm-Westfalen II an.
Torwart Kevin Becker und der TuS treten beim ASV Hamm-Westfalen II an.

»Wir sind gefestigter geworden«

Es gibt es einen handfesteren Grund, das Spiel beim Tabellenachten als richtungsweisend zu sehen. Denn im Hinspiel wurde der TuS Spenge phasenweise vorgeführt und kassierte mit 29:36 die bisher einzige Niederlage. Die aktuelle Situation ist damit nicht mehr zu vergleichen. »Wir sind jetzt gefestigter und haben Routine entwickelt«, weiß Holtmann. Fabian Breuer ist inzwischen wieder ins Training eingestiegen, hat nach einem hartnäckigen Grippevirus aber noch großen Rückstand und dürfte noch kein Kandidat für das Spiel in Hamm sein.

Schon fünf Heimspiele verloren

Warum sich die Hammer Zweitliga-Reserve nur auf dem achten Platz befindet, kann sich Heiko Holtmann nicht erklären. Fünf von sieben Heimspielen wurden verloren, zuletzt Schlusslicht HSV Gevelsberg-Silschede allerdings mit 39:28 aus der Halle geschossen. »Ich habe scheinbar immer nur die Videos mit starken Spielen der Hammer gesehen«, sagt der Spenger Trainer mit einem Schmunzeln.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.