Handball-Oberliga: TuS Spenge ist zum ersten Mal Tabellenführer Vom Jäger zum Gejagten

Spenge (WB). 9. September 2017: Nach dem 29:36 gegen Hamm-Westfalen II fragen sich die Fans, wie um alles in der Welt der TuS Spenge Meister der Handball-Oberliga werden will. Drei Monate und zwölf Tage später ist die Ernüchterung längst der Euphorie gewichen: Nach dem letzten Hinrundenspieltag ist der TuS Spenge zum ersten Mal Tabellenführer.

Von Lars Krückemeyer
Platz da! Spenges Rechtsaußen René Wolff setzt sich am Jöllenbecker Kreis durch, Daniel Meyer (links) geht vorsichtshalber in Deckung. Rechts schaut Moritz Klapdohr zu.
Platz da! Spenges Rechtsaußen René Wolff setzt sich am Jöllenbecker Kreis durch, Daniel Meyer (links) geht vorsichtshalber in Deckung. Rechts schaut Moritz Klapdohr zu. Foto: Niedertubbesing

Zugänge finden sich zurecht

Die neuen Spieler nutzten die Zeit, um sich besser zu integrieren und an die Aufgabenverteilung zu gewöhnen. »Ein hohes Grundniveau«, nennt Trainer Holtmann das, was sich die Mannschaft erarbeitet hat. Zugänge wie die Außen Leon Prüßner und René Wolff gehörten zuletzt zu den besten Torschützen und der Tscheche Filip Brezina drängt sich immer mehr auf. Kurzum: Holtmann verfügt über einen extrem ausgeglichenen Kader und kann problemlos durchwechseln. So wie jüngst beim 33:20-Triumph in Jöllenbeck . Auswärts ist der Tabellenführer ungeschlagen.

Lob für »Physio« Kröger

Ein wichtiger Faktor für die Erfolgsserie ist die Fitness der Spieler. Für Heiko Holtmann kein Zufall: »Wir achten mit unserem Physiotherapeuten Folker Krüger sehr genau darauf, dass die Belastung für die Spieler nicht zu hoch wird.« In Absprache mit Partner Sport Reha Herford wurden vor der Saison individuelle Übungen für jeden Spieler entwickelt, das Programm ist relativ neu und kommt aus Amerika. Der Effekt werde am Beispiel besonders an Phil Holland deutlich. »Er hatte ja durchaus schon die eine oder andere Verletzung, bei uns bisher noch keine«, spricht Holtmann der medizinischen Abteilung ein großes Lob aus.

Die Spenger Torschützen

Phil Holland 77/30, Sebastian Reinsch 65/4, Leon Prüßner 53, Sebastian Kopschek 52/6, René Wolff 28, Oliver Tesch 25, Filip Brezina 24, Gordon Gräfe 22, Fabian Breuer 19, Nils van Zütphen 13, Justus Clausing 7, Marcel Ortjohann 5, Kevin Becker 3, Lasse Bracksiek 3, Bastian Räber 1.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.