Drei Sieger bei Tischtennis-Mini-Meisterschaften in Spenge Für den Kreisentscheid qualifiziert

Spenge (WB/ph). Tischtennis ist eine Sportart, die Körper und Geist gleichermaßen in Schwung bringt. Am vergangenen Wochenende hatte die Tischtennisabteilung des TuS Bardüttingdorf-Wallenbrück (Ba-Wa) die Ausrichtung der Tischtennis-Mini-Meisterschafen 2017/2018 für den Ortsentscheid Spenge übernommen. Gespielt wurde in der Werburger Sporthalle in Spenge.

Paul Vogelsang belegte nach spannendem Wettkampf den 1. Platz in seiner Altersklasse (9/10 Jahre).
Paul Vogelsang belegte nach spannendem Wettkampf den 1. Platz in seiner Altersklasse (9/10 Jahre). Foto: Peter Haeublein

Nach zwei Stunden stand die Siegerehrung an. Alle Teilnehmer erhielten einen Pokal in ihrer Altersklasse. Siegerin in der Altersklasse 1 (11/12 Jahre) wurde Sophia Ellersiek, und das ohne Spielverlust. Den 1. Platz in der Altersklasse 2 (9/10 Jahre) sicherte sich Paul Vogelsang. In der Altersklasse 3 (8 Jahre) belegte den 1. Platz Leandro Kierstein vor Benjamin Fröhlich und Adrian Tataru. Alle Teilnehmer erhielten einen neuen Tischtennisschläger und kleine Sachpreise überreicht. Die Erstplatzierten können beim weiterführenden Kreisentscheid im März, des Tischtennis-Kreis Herford teilnehmen.

Große Resonanz blieb aus

Robin Köhne, Turnierleiter der Mini-Meisterschaften erklärte: »Wir haben alles von Seiten des TuS Ba-Wa gut vorbereitet, aber leider blieb die erwartete große Resonanz für die Spiele hier am Wochenende in Spenge aus.« Dennoch, für die Kinder, die sich angemeldet hatten, machte der Sport an der grünen Platte mit dem kleinen weißen Ball viel Spaß. Auch die Eltern sahen ihren Sprösslingen interessiert zu und spendeten spontan Beifall, wenn ein Ballwechsel gut gelang.

Mit mehr als 800 Handzetteln, die in Spenger Schulen verteilt worden waren, sowie einem Plakataushang war für die vom Deutschen Tischtennis-Bund seit 1983 bundesweit veranstalteten »Mini-Meisterschaften« im Tischtennis für Kinder bis zu zwölf Jahren, die bisher noch an keinen Wettspielen in Vereinen teilgenommen haben, geworben worden.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.