Handball-Oberliga: TuS Spenge erwartet HSV Hemer Holtmann muss auf Breuer und Brezina verzichten

Spenge (WB). Mit sieben Siegen in Folge hat sich der TuS Spenge von Anfang Oktober bis Mitte Dezember auf den zweiten Platz in der Handball-Oberliga gespielt. Deshalb sagt Trainer Heiko Holtmann vor dem Heimauftakt im neuen Jahr gegen den HSV Hemer: »Die Pause kam mir nicht gelegen. Ich hoffe, wir kommen besser heraus als im Vorjahr.«

Von Klaus Münstermann
Fabian Breuer, hier im Spiel bei Spitzenreiter TSG A-H Bielefeld, wird dem TuS Spenge ebenso wie Filip Brezina in der ersten Meisterschaftspartie des Jahres fehlen. Der HSV Hemer stellt sich am Samstag in Spenge vor.
Fabian Breuer, hier im Spiel bei Spitzenreiter TSG A-H Bielefeld, wird dem TuS Spenge ebenso wie Filip Brezina in der ersten Meisterschaftspartie des Jahres fehlen. Der HSV Hemer stellt sich am Samstag in Spenge vor. Foto: Klaus Münstermann

Der HSV 81 Hemer, im Vorjahr noch als HTV Sundwig/Westig Ligagegner des TuS Spenge, beendete die vergangene Serie als Tabellenfünfter. Als Saisonziel hat Alfred Klein, sportlicher Leiter des Vereins, »das gesicherte Mittelfeld« ausgegeben. Genau dort stehen die Gäste nach einem durchwachsenen Start unter Neu-Trainer Tihomir Knez nun auch – mit 11:9 Punkten auf Rang sieben.

»Hemer kann einem guten Tag jeden schlagen«

»Die spielen einen guten Ball und können an einem guten Tag jeden schlagen«, sagt Holtmann. »An einem schlechten allerdings auch gegen fast jeden verlieren.« Zu den torgefährlichsten Spielern der Sauerländer zählen Max Klein und Rechtsaußen Moritz Frenzel, der mit Marvin Rosian für viel Gefahr über die rechte Angriffsseite sorgen kann. »Darauf haben wir im Videostudium hingewiesen und am Donnerstag entsprechend trainiert«, sagt Holtmann. Auf Hemers Tobias Schetters wird ebenfalls zu achten sein. Der Linksaußen hat durch gute Leistungen auf sich aufmerksam gemacht und wechselt zur kommenden Serie zum Schalksmühler TV in die 3. Liga.

»Das Scheitern im Kreispokal, wo wir zu viele technische Fehler gemacht haben, ist abgehakt. Allerdings ist die Vorbereitung auf die Heimbegegnung holprig gewesen«, sagt Spenges Heiko Holtmann. Filip Brezina plagt sich mit Zahnproblemen herum und wird vermutlich nicht spielen können. Fabian Breuer wird wegen einer starken Erkältung wohl ausfallen. »Und dennoch ist unser Kader natürlich breit und stark genug, um zu gewinnen«, so Holtmann weiter, der erwartet, dass Hemer mit der üblichen 6-0-Deckung agieren wird.

Vorverkauf für OWL-Derby

Der TuS Spenge bietet einen Vorverkauf für das Handball-Oberliga-Derby beim TuS 97 Bielefeld-Jöllenbeck am kommenden Freitag, 19. Januar, um 20 Uhr an. Die Karten gibt es bis zum 18. Januar in der Tankstelle Held und beim Heimspiel am Samstag gegen Hemer.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.