Handball-Amateurpokal: TuS Spenge beim SSV Nümbrecht Spenge hat beste Chancen aufs Viertelfinale

Spenge (WB/lak). Es spricht viel dafür, dass der TuS Spenge im Deutschen Handball-Amateurpokal die Runde der letzten Acht erreicht. Im Achtelfinale tritt der Tabellenführer der Oberliga Westfalen am Samstag um 20 Uhr beim SSV Nümbrecht, Tabellensiebter der Mittelrhein-Oberliga an.

Trainer Heiko Holtmann will mit Spenge ins Viertelfinale.
Trainer Heiko Holtmann will mit Spenge ins Viertelfinale. Foto: Lars Krückemeyer

Die Gastgeber müssen dabei mit dem Handicap leben, dass sie keine 24 Stunden zuvor am Freitagabend zum Meisterschaftsspiel beim Nachbarn CVJM Oberwiehl antreten. Zudem gilt die Mittelrhein-Oberliga nach einer Staffelreform als vergleichbar mit der hiesigen Verbandsliga.

Den Spenger Trainer Heiko Holtmann interessiert all das natürlich nur am Rande. »Das ist für uns ein Vorteil und wir sind auch der Favorit. Aber mit einer laschen Einstellung werden wir trotzdem Probleme bekommen«, sagt Holtmann.

Seine Informationen über den unbekannten Gegner bezog er im Vorfeld vom ehemaligen Spenger Torwart Carsten Mundhenk, der in der mittelrheinischen Handball-Szene bestens vernetzt ist. Demnach gelte es, den wurfstarken Halblinken und die schnellen Außenspieler des SSV Nümbrecht in den Griff zu bekommen.

Mehr lesen Sie am Samstag, 21. Januar, im WESTFALEN-BLATT, Lokalsport Herford-Bünde.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.