Handball-Verbandsliga: CVJM mit Personalnot vor dem Verfolgerduell Vette hat noch Trikots frei

Rödinghausen (WB). Wem passt das gelbe Trikot? Diese Frage stellt sich Pascal Vette, Trainer des CVJM Rödinghausen. Denn der Handball-Verbandsligist hat vor dem Heimspiel gegen den TV Emsdetten II Personalprobleme. Die HSG Spradow gastiert beim Tabellennachbarn Bergkamen.

Von Hendrik Fahrenwald
Johannes Maschmann vom CVJM Rödinghausen fällt erneut aus. Aufgrund der Personalnot ist Trainer Pascal Vette auf der Suche nach Spielern, denen das gelbe Rödinghauser Trikot noch passt. In der Reserve könnte er fündig werden.
Johannes Maschmann vom CVJM Rödinghausen fällt erneut aus. Aufgrund der Personalnot ist Trainer Pascal Vette auf der Suche nach Spielern, denen das gelbe Rödinghauser Trikot noch passt. In der Reserve könnte er fündig werden. Foto: Lars Krückemeyer

CVJM Rödinghausen - TV Emsdetten II. Sportlich gesehen ist alles angerichtet für das große Verfolgerduell. Mit einem Sieg könnte Rödinghausen zu Hause auf Platz vier der Tabelle springen. Damit würde das Team von Trainer Pascal Vette den derzeitigen Tabellenvierten Emsdetten überholen.

Auch die vergangenen drei Siege in Serie sprechen für eine gute Ausgangssituation der Gastgeber. Dennoch schwimmt der CVJM derzeit nicht auf einer Euphoriewelle. »Wir sind zwar mit unserer Ergebnisausbeute zufrieden, aber nicht mit unser personellen Situation. Diese wird von Woche zu Woche schlechter«, sagt Vette.

Leistungsträger fallen aus

Leistungsträger wie Kim Niclas Bönsch oder Johannes Maschmann fallen aus. Hinter dem Einsatz des einzig verbliebenen Kreisläufers, Maurice Götsch, steht ein großes Fragezeichen. Ebenso ist der Einsatz von Corbinian Krenz ungewiss. »Ich weiß noch nicht, ob wir überhaupt unsere erste Sieben mit Spielern aus der ersten Mannschaft stellen können«, sagt Vette.

Deshalb wird er sich bei der Reserve nach Aushilfen umschauen. »Wir müssen sehen, wem alles unser gelbes Trikot passt.« Aufgrund der angespannten Personallage will Vette auch nicht auf die vorderen Plätze schielen. »Damit beschäftigen wir uns gar nicht«, sagt Vette.

Der beste Torschütze der Liga gastiert

Vor allem nicht, weil mit Emsdetten derzeit »die Mannschaft der Stunde« in Rödinghausen gastiert. Die TV-Reserve reist mit einer Serie von sechs Siegen in Folge an. Mit dabei ist vermutlich der Toptorschütze der Liga, Matthias Boese. Dank seiner 113 Treffer führt er die Torschützenliste vor Rödinghausens Lukas Reese (105 Tore) an. Auch Ex-Bundesliga-Spieler Stefan Thünemann könnte im Emsdetter Aufgebot stehen.

Personalprobleme kennen die Gäste übrigens auch. Sie waren in der Hinserie vom Verletzungspech verfolgt. Deshalb sei der 25:20-Erfolg des CVJM in der Hinrunde auch nicht mit dem Rückspiel zu vergleichen. »Die Favoritenrolle liegt am Samstag klar bei Emsdetten«, sagt Vette.

TuRa Bergkamen - HSG Spradow. Für HSG-Teammanager René Grohmann ist die anstehende Partie ein »50:50-Spiel«. Nicht zuletzt, weil beide Teams punktgleich in der Tabelle stehen. Nur aufgrund des 30:27-Erfolgs im Hinspiel steht Spradow auf Platz sieben vor Bergkamen.

Wer am Samstag auf dem Platz steht, ist noch fraglich. Spieler, wie die Topschützen des vergangenen 28:24-Sieges gegen Hüllhorst , Daniel Danowsky und Dennis Borcherding, haben nicht trainiert. »Wir haben sie geschont und hoffen, dass sie spielen können«, sagt Trainer Markus Hochhaus. Definitiv ausfallen werden Jannis Vogt und Joel Wunderlich.

Spradow zeigt Kämfer-Qualität

»Wir werden dennoch eine schlagkräftige Truppe stellen und jeder, der kann, wird da sein«, sagt Grohmann. So wie zuletzt gegen Hüllhorst, als sich das Team zudem nicht von einem 40-minütigen Rückstand entmutigen ließ. »Das ist unsere Qualität, wir lassen die Köpfe nicht hängen«, sagt Grohmann.

Die Qualität von Bergkamen sieht Hochhaus in der Heimstärke. »Sie haben überwiegend ihre Punkte zu Hause geholt.« Deswegen würde er die Chancen auch bei 40:60 aus Sicht der HSG sehen.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.