Patrick Schirrmacher (30) und Nino Flottmann (29) führen FC Löhne-Gohfeld Junge Doppelspitze übernimmt

Löhne (WB). Zeit für junge Nachwuchskräfte: Mit Patrick Schirrmacher (30, Vorsitzender Wirtschaft) und Nino Flottmann (29, Vorsitzender Sport) steht dem FC Löhne-Gohfeld künftig erstmals eine Doppelspitze vor. Beide Youngster sind Eigengewächse des Vereins. Anlässlich der Jahreshauptversammlung verabschiedet der FCLG eine neue Satzungsordnung.

Von Natalie Lydia Meyer
Der neue Vorstand des FC Löhne-Gohfeld: (von links) Jannik Müller, Nino Flottmann (Vorsitzender Sport), Klaus Poppensieker, Alexander Schwarze, Patrick Schirrmacher (Vorstand Wirtschaft), Marvin Schirrmacher und Tim Göbel.
Der neue Vorstand des FC Löhne-Gohfeld: (von links) Jannik Müller, Nino Flottmann (Vorsitzender Sport), Klaus Poppensieker, Alexander Schwarze, Patrick Schirrmacher (Vorstand Wirtschaft), Marvin Schirrmacher und Tim Göbel. Foto: Natalie Lydia Meyer

Diese beinhaltet vor allem eine Veränderung der Vorstandsstruktur. Fünf Satzungsänderungen, die allesamt einstimmig verabschiedet werden, sehen vor, dass künftig eine Doppelspitze mit zwei Vorsitzenden für die Bereiche Sport und Wirtschaft dem Verein vorsteht. Nino Flottmann (29) übernimmt das Amt des Vorsitzenden für den Bereich Sport und Patrick Schirrmacher (30) führt nun den neu organisierten Bereich Wirtschaft. Beide gehörten auch schon dem bisherigen Vorstand an.

Den beiden neuen Bereichen werden jeweils drei leitende Posten unterstellt, Ämter werden in diesem Zuge umbenannt. Die sportlichen Aufgaben teilen sich die Leitung Spielbetrieb (ehemals Geschäftsführer) – hier übernimmt Jannik Müller von Uwe Müller –, die Leitung Senioren (ehemals Sportlicher Leiter) – Klaus Poppensieker wurde wiedergewählt – und die Leitung Junioren (ehemals Jugend­leiter). Letzteres Amt bleibt vorerst unbesetzt, »das Team Sport wird die Position bis dahin kommissarisch führen«, sagt Nino Flottmann, der das Amt zuvor bekleidet hat. »Wir haben uns für diese Veränderung entschieden, weil wir denken, dass sie hilft, die Abläufe effektiver und einfacher zu gestalten«, erklärt Initiator Flottmann.

Mitgliederschwund

Die wirtschaftlichen Aufgaben beim FC Löhne-Gohfeld werden in die Leitung Finanzen (ehemals Kassierer), Leitung Marketing (ehemals Pressesprecher) und Leitung Vertrieb (ehemals Fußballobmann) untergliedert. Während Alex Schwarze die Leitung Finanzen übernimmt, wird Marvin Schirmacher Marketing-Chef. Tim Göbel führt nun den Vertrieb. Zudem werden Daniel Rasche und Ralf Wieghardt Kassenprüfer. Rüdiger Ramöller, Waldfried Weier und Uwe Müller unterstützen den Beirat. Die Posten des Veranstaltungskomitees werden mit Jürgen Schlomann, Tim Burrows, Arne Heinrich und Oliver Krutemeier besetzt. »Ziel war es, die neuen Anforderungen den alten Positionen anzupassen für einen zeitgemäßen und modernen Fußballverein«, so Marvin Schirrmacher.

Vor 26 Jahren entsteht der FC Löhne-Gohfeld auf Initiative von 14 Männern, die sich im Partykeller von Uwe Müller treffen. Inzwischen hat der Klub etwa 280 Mitglieder – im Vergleich zum vergangenen Jahr ist aber ein Rückgang zu verzeichnen. »Wir konnten von den D- bis A-Junioren keine eigene Mannschaft stellen und dadurch auch nicht den beliebten Esprit-Cup der D-Junioren ausrichten«, sagt Flottmann.

A-Liga-Aufstieg anvisiert

Der Verein befinde sich gleichwohl im Aufwind. »Insgesamt ist der Trend bei uns positiv. Wir haben eine solide finanzielle Situation und eine stabile Position in der Kreisliga B«, so Patrick Schirrmacher. Wie berichtet, wird René Hahne im Sommer die erste Mannschaft übernehmen. »Mit dem Trainer haben wir Chancen, den Aufstieg in die Kreisliga A anzupeilen«, verkündet Klaus Poppensieker, Leitung Senioren. Im Zuge der Renovierung der Außenkabinen hofft der FCLG auf neue Mitglieder. »Wir wollen wieder attraktiver werden, aber leider haben wir immer noch keinen Kunstrasenplatz«, sagt Ramöller.

Zudem werden die verdienten Mitglieder Rüdiger Ramöller, Waldfried Weier und Uwe Müller – alle Drei sind ehemalige Vorsitzende des Klubs – für ihre Arbeit geehrt. Sie haben den Generationswechsel mit initiiert. »Im Namen des Vereins danke ich den scheidenden Vorstandsmitgliedern für ihre langjährige, tatkräftige und erfolgreiche Arbeit«, sagt Versammlungsleiter Dirk Müller.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.