Löhner Leichtathleten Sarina Brockmann und Joshua Fadire sind Sportler des Jahres Titelsammler feiert das Triple

Löhne (WB). Die Liste ihrer Erfolge füllt fast eine halbe DIN-A4-Seite. Leichtathletin Sarina Brockmann gewinnt im Jahr 2017 zahlreiche Titel und hüpft bei den Deutschen U16-Meisterschaften mit Rang drei über die 300 Meter sogar aufs Treppchen. Sie ist Löhnes Sportlerin des Jahres. Bei den Herren bekommt Mehrkampf-Ass Joshua Fadire, der NRW-Meister im Zehnkampf wird und zahlreiche Podestplätze und Siege auf nationaler Ebene erreicht, die Auszeichnung des Sportler des Jahres überreicht – zum dritten Mal in Folge.

Von Florian Weyand
Sarina Brockmann war im Jahr 2017 sportlich nicht zu bremsen und stieg bei Deutschen Meisterschaften aufs Treppchen. Die Leichtathletin des TV Löhne-Bahnhof ist Sportlerin des Jahres.
Sarina Brockmann war im Jahr 2017 sportlich nicht zu bremsen und stieg bei Deutschen Meisterschaften aufs Treppchen. Die Leichtathletin des TV Löhne-Bahnhof ist Sportlerin des Jahres. Foto: Florian Weyand

Den Gang auf die Bühne der Werretalhalle ist Joshua Fadire bei seiner dritten Ehrung in Folge mittlerweile gewöhnt. In seiner Altersklasse gehört der Mehrkämpfer zu den Besten in ganz Deutschland, ist Mitglied des Nationalkaders. Die Liste der Erfolge ist lang. Erste Plätze bei Meisterschaften in Ostwestfalen und Nordrhein-Westfalen, zudem vordere Platzierungen bei nationalen Titelkämpfen. Ganz zufrieden ist der ehrgeizige Athlet, dessen Lieblingsdisziplinen der Stabhochsprung und der Speerwurf sind, mit dem Verlauf der Saison 2017 aber nicht. »Die Deutschen Meisterschaften hätten besser laufen können. Aber es war das erste Mal, dass ich in der U18-Klasse gestartet bin«, sagt der 16-Jährige.

Der Sportler des Jahres – zum dritten Mal in Folge. Foto: Florian Weyand

Mittlerweile mit mehr Erfahrung ausgestattet, hat der Leichtathlet für dieses Wettkampfjahr große Ziele. »2018 will ich richtig abräumen«, sagt Fadire. Der Fokus liegt auf den Deutschen Meisterschaften. Um ganz vorn zu landen, möchte der Gesamtschüler hart arbeiten. »Fünf Mal in der Woche steht Training an«, sagt Fadire, der nun bereits drei große Pokale für den Sportler des Jahres in seinem Trophäenschrank hat.

Sarina Brockmann ahnt am Freitagabend bereits, dass sie Sportlerin des Jahres werden könnte. »Unser Trainer Karl-Heinz Held hatte schon etwas in diese Richtung angedeutet«, erzählt die Leichtathletin, die 2017 erfolgreiche zwölf Monate erlebt. In mehreren Disziplinen heimst sie Meistertitel ein. Bei den Westfälischen Meisterschaften kommt über 300 Meter, 80 Meter Hürden und im Weitsprung niemand an Sarina Brockmann vorbei. Auch im Siebenkampf lässt sie die Westfälische Konkurrenz weit hinter sich. Den größten Auftritt hat die Gymnasiastin bei den Deutschen Meisterschaften. Über die 300 Meter sprintet sie auf den dritten Platz und damit in die nationale Spitze vor. Dabei sind ihre Lieblingsdisziplinen Hoch- und Weitsprung.

Die Mannschaft des Jahres: Die Frauen des TTC Mennighüffen. Foto: Florian Weyand

2018 beginnt für die talentierte Sportlerin aber mit einer Verletzung. Brockmann laboriert an einer Entzündung einer Sehne im Fuß. »Ich muss jetzt eine Pause machen, hoffe dass ich zu den NRW-Meisterschaften wieder fit bin«, sagt sie. Dann muss die Sportlerin in der U18-Klasse starten und trifft auf Konkurrentinnen mit mehr Erfahrung. »Da wird es natürlich schwieriger, die guten Platzierungen zu wiederholen«, sagt Sarina Brockmann.

Neben den Sportlern des Jahres wurden weitere Athleten geehrt. Erstmals seit 2012 waren wieder Bogensportler des BOW Westfalia unter dabei. Charlotte Schwagmeier ist erfolgreiche Blindetennis-Spielerin und steht auch im regulären Tennisbetrieb auf dem Platz. Auch Schwimmer des SC Aquarius räumen Urkunden ab.

Der Ehrenamtspreis geht an Renate Sänger und Wolfgang Berg. Foto: Florian Weyand

Ohne Sport geht es auch für Wilma Rasche und Irma Rechin nicht. Beide haben zum 45. Mal das Sportabzeichen abgelegt. Die anwesende Irma Rechin bekam aus den Händen von Bürgermeister Bernd Poggemöller Blumen und eine Urkunde.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.