VfL Mennighüffens Torwart fehlt bei weitester Auswärtsfahrt Ohne Calvin Born nach Ferndorf

Löhne (fw). Beim Heimspiel gegen die TSG Altenhagen-Heepen vernagelte Keeper Calvin Born den Kasten des Handball-Oberligisten VfL Mennighüffen und hatte großen Anteil am Sieg gegen den Spitzenreiter. Am Sonntag wird der Schlussmann beim Auswärtsspiel beim TuS Ferndorf II aber fehlen.

Mennighüffens Marco Büschenfeld (links) will sich auch in Ferndorf in jeden Zweikampf werfen.
Mennighüffens Marco Büschenfeld (links) will sich auch in Ferndorf in jeden Zweikampf werfen. Foto: Florian Weyand

Der junge Torhüter musste sich aus beruflichen Gründen einer Augenoperation unterziehen. »Calvin fällt für 14 Tage aus«, berichtet Mennighüffens Co-Trainer Georgios Triantafillou. In Ferndorf wird daher Daniel Habbe zwischen den Pfosten stehen, der in dieser Saison ebenfalls schon starke Leistungen gezeigt hat. Angeschlagen ist vor der weitesten Auswärtsfahrt der Saison (220 Kilometer) zudem Abwehrchef Ulli Neumann. Julian Peitzmeier verstärkt die zweite Mannschaft in der Bezirksliga.

Am ersten Spieltag besiegten die Mennighüffer den TuS Ferndorf II sicher mit 37:20. »Der Gegner reiste damals aber nur mit einem kleinen Kader an. Ich erwarte am Sonntag ein ganz anderes Spiel«, sagt Triantafillou. Der Grund: Die erste Mannschaft der Gastgeber spielt in der 3. Liga um den Aufstieg in die 2. Bundesliga, ist mit 17 Siegen aus 17 Spielen unangefochtener Tabellenführer. »Jetzt wollen sie natürlich die zweite Mannschaft in der Oberliga halten«, sagt der Co-Trainer. Daher laufen zahlreiche Drittligaspieler regelmäßig in der Ferndorfer Reserve auf.

Mit Hilfe der vielen Verstärkungen haben sich die Ferndorfer in der Tabelle nach oben gekämpft und sich mit 10:16-Punkten auf den elften Tabellenplatz vorgearbeitet. In der Vorwoche bezwang das Team sogar die Sportfreunde Loxten. Die Mennighüffer wollen in Ferndorf wieder ihr Spiel durchziehen. Trainer Zygfryd Jedrzej setzt auf lange Angriffe, die auf den Punkt ausgespielt werden sollen. Zudem muss der VfL die Gegenstöße des Gegners verhindern. Das hat gegen Altenhagen super geklappt. »Wir wollen die Punkte aus dem Heepen-Spiel jetzt bestätigen«, sagt Georgios Triantafillou.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.