VfL Mennighüffen holt 30:30 in Loxten – Rot für Neumann nach drei Minuten Gekämpft bis zur Bewusstlosigkeit

Versmold (WB). Zehn Sekunden vor Schluss gehen bei Arne Kämper die Lichter aus. Bei den Sportfreunden Loxten wird Mennighüffens Oberliga-Handballer im Wurf böse attackiert, fällt unglücklich auf den Hinterkopf und bleibt regungslos liegen. Marco Büschenfeld verwandelt wenig später den fälligen Siebenmeter zum 30:30-Endstand. Ein verdienter Punktgewinn.

Von Florian Weyand
Alexander David erzielt in der ersten Halbzeit einen Treffer. Der VfL Mennighüffen holt bei den Sportfreunden Loxten ein 30:30.
Alexander David erzielt in der ersten Halbzeit einen Treffer. Der VfL Mennighüffen holt bei den Sportfreunden Loxten ein 30:30. Foto: Florian Weyand

Es sind noch 31 Sekunden zu spielen, als VfL-Coach Pierre Limberg beim Stand von 29:30 eine Auszeit nimmt. Der Trainer will den Ausgleich, gibt den Spielzug vor. Zehn Sekunden sind noch auf der Uhr: Arne Kämper setzt zum Wurf an, Loxtens Sebastian Hölmer räumt ihn in der Luft ab. Kämper wird nach minutenlanger Behandlung mit einer Trage vom Feld gebracht. »Arne war sogar kurze Zeit bewusstlos«, sagt Co-Trainer Georgios Triantafillou.

Ulli Neumann (Mitte) muss nach drei Minuten vom Feld. Foto: Weyand

Marco Büschenfeld tritt zum Siebenmeter an und verwandelt zum 30:30-Ausgleich. Loxten hat noch einen Angriff, doch Büschenfeld holt sich den Ball und läuft auf das Loxtener Tor zu. Dem Shooter bleibt keine Zeit, er muss aus 13 Metern werfen. Keeper Hendrik Peters entschärft den Ball. Was für ein Finale! »Für uns ist das auf jeden Fall ein gewonnener Punkt«, jubelt Marco Büschenfeld nach der Schlusssirene.

SF Loxten: Peters, Possehl; Selmanovic (n.e.), Stinhans (n.e.), Menger (2), Blankert (n.e.), Hölmer (4), Kalms (8/3), Harting, J. Patzelt (2), Harnacke (n.e.), Weigel, N. Patzelt (6), Steinkühler (8).

VfL Mennighüffen: Specht (bis 12., ab 31.), Habbe (12.-30.); Stöckmann (1), David (1), Kämper (5), Kröger (5), Neumann, M. Köster (1), Halstenberg (4), Büschenfeld (6), J. Köster (2), Krause (2).

Stationen: 1:1, 3:1, 4:4 (8.), 7:4, 12:12 (20.), 14:14, 16:14, 19:16 – 21:20 (36.), 24:20, 27:22 (48.), 27:26 (52.), 30:28, 30:30.

Zeitstrafen: 6:3. Rote Karten: Neumann (VfL, mit Bericht/3.), grobes Foulspiel; Hölmer (SGL/60.), grobes Foulspiel.

Einen ausführlichen Bericht lesen Sie am Montag, 16. Januar, im WESTFALEN-BLATT, Lokalteile Bad Oeynhausen und Löhne.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.