Löhner Fußballerin ist für den Olympiakader nominiert worden Lena Goeßling fliegt nach Rio

Löhne(WB). Fußballfest am Zuckerhut: Zwei Jahre nach den Weltmeisterschaften finden in wenigen Wochen die Olympischen Spiele in Brasilien statt. In Rio de Janeiro ist auch Lena Goeßling dabei. Die 30-jährige Fußballerin aus Löhne ist am Freitag für den Kader der Deutschen Nationalmannschaft nominiert worden.

Von Florian Weyand
Lena Goeßling gehört zum 18-köpfigen Olympiaaufgebot der Deutschen Frauenfußball-Nationalmannschaft. Am 29. Juli fliegt sie mit dem DFB-Team nach Brasilien.
Lena Goeßling gehört zum 18-köpfigen Olympiaaufgebot der Deutschen Frauenfußball-Nationalmannschaft. Am 29. Juli fliegt sie mit dem DFB-Team nach Brasilien. Foto: dpa

Bundestrainerin Silvia Neid gab am Freitag das Aufgebot für die Olympischen Spiele bekannt. Nur 16 Feldspielerinnen sowie zwei Torhüterinnen werden nach Rio de Janeiro reisen, um die deutschen Farben in Brasilien zu vertreten. Erstmals bei den Olympischen Spielen ist in diesem Jahr auch Lena Goeßling dabei.

2008 in Peking wurde die Löhnerin nicht für Olympia nominiert. Bei den Spielen im Jahr 2012 war die deutsche Mannschaft nicht dabei. Überraschend konnte sich das Team nicht für Olympia qualifizieren. Im dritten möglichen Anlauf darf Lena Goeßling nun die Tasche packen und freut sich riesig auf das Turnier in Südamerika. »Mein Traum war immer bei Olympia mitzuspielen. Das ist für jeden Sportler etwas ganz Besonderes«, sagt die Fußballerin im Interview mit dem Online-Portal Fifa.com.

Bei großen Turnieren wie Welt- und Europameisterschaften war sie schon dabei. Olympische Spiele fehlen noch in ihrer Sammlung. Das wird sich in einigen Wochen ändern. »Das kann man, glaube ich, gar nicht mit einer Welt- oder Europameisterschaft vergleichen. Da sind ganz viele Sportler. Der Fokus liegt nicht nur auf dem Fußball, sondern auf allen Sportarten und Ereignissen«, ist Goeßling bereits voller Vorfreude auf das Event in Südamerika.

Bei den letzten drei Teilnahmen (2000,2004 und 2008) konnten die deutschen Frauen jeweils Bronze gewinnen. Nun soll die Goldmedaille her. Das Selbstvertrauen ist nach zuletzt guten Leistungen groß. »Wir haben einen großen Kader mit sehr viel Qualität. Wir sind heiß auf den Titel und wollen den unbedingt nach Deutschland holen«, lautet Goeßlings deutliche Ansage an die Konkurrenz.

Bis zum Turnierauftakt bereiten sich die Fußballfrauen aber noch intensiv auf das Turnier vor. Drei Lehrgänge standen bereits auf dem Programm. Nun wartet die heiße Phase, um der Mannschaft den letzten Schliff zu verpassen. Am 22. Juli bestreitet die DFB-Elf in Paderborn (ab 18 Uhr) gegen Ghana das letzte Testspiel vor Olympia. Anschließend trifft sich die Mannschaft am 27. Juli in Frankfurt und reist zwei Tage später am 29. Juli von dort aus nach São Paulo ab.

Dort geht es in der Vorrunde am 3. August (ab 23 Uhr MESZ) mit einer leichten Aufgabe gegen Simbabwe los. Am 6. August (ab 23 Uhr MESZ) folgt die Begegnung gegen Australien. Im abschließenden Gruppenspiel in Brasilia trifft das Team am 9. August (ab 21 Uhr MESZ) auf Kanada.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.