Riesenpech im ersten Spiel mit dem englischen Zweitligisten Nottingham Forest Robert Tesche bricht sich beim Saisonauftakt den Fuß

Nottingham/Löhne (WB). Riesen-Pech für Robert Tesche: Der Fußball-Profi aus Löhne-Mennighüffen hat sich im ersten Saisonspiel mit dem englischen Zweitligisten Nottingham Forest den Fuß gebrochen und muss lange pausieren.

Von Alexander Grohmann
Aus nach 40 Minuten: Robert Tesche (links) humpelt in Brighton mit schmerzverzerrtem Gesicht vom Platz, ein Betreuer von Nottingham Forest (Mitte) macht ein besorgtes Gesicht.
Aus nach 40 Minuten: Robert Tesche (links) humpelt in Brighton mit schmerzverzerrtem Gesicht vom Platz, ein Betreuer von Nottingham Forest (Mitte) macht ein besorgtes Gesicht. Foto: imago

Am Dienstagvormittag wird der 28-Jährige in London bei einem Spezialisten operiert. Die Krücken werden in der kommenden Zeit zum Begleiter. Tesche schiebt Frust: »Das ist meine erste schwere Verletzung. Sie kommt natürlich völlig ungelegen wie jede Verletzung, aber das ist leider so.«

Tackling im Mittelfeld

Im Auftaktspiel der Championship (2. Liga) am Freitagabend mit Nottingham in Brighton (0:1) humpelte der Mennighüffener in der 40. Minute vom Platz. Kurz zuvor hatte es Tesche bei einem Tackling im Mittelfeld erwischt. »Ich war vor meinem Gegenspieler am Ball. Er ist mit offener Sohle in meinen Fuß gerutscht. Ich habe es Knacken gehört«, beschreibt Tesche im Gespräch mit dem WESTFALEN-BLATT den verhängnisvollen Zweikampf, der mit gesunder englischer Härte nichts zu tun hatte.

Tesche beißt zwar anschließend trotz der Schmerzen noch einmal auf die Zähne, muss aber schnell einsehen, dass ein Weiterspielen keinen Sinn macht. Er gibt das Zeichen zur Auswechslung. Die spätere Diagnose bestätigt seinen Verdacht: Mittelfußbruch! »Das ist ein schwerer Schlag für uns«, zeigte sich Nottingham-Coach Dougie Freedman getroffen vom Aus des langjährigen Bundesligaspielers (Arminia Bielefeld, Hamburger SV).

Während in der Zwangspause auch in Mennighüffen

Kurz nach dem Saisonstart in England muss Tesche nun viel Geduld aufbringen. »Es dauert acht bis zwölf Wochen, bis ich wieder einsatzbereit bin«, schätzt der 28-Jährige, der sich am Montagabend auf den Weg nach London machte, wo er heute operiert wird. »Ich hoffe, dass alles ohne Komplikationen verläuft.« Statt auf dem Platz wird der Fußballer in den nächsten Wochen nur im Fitnessraum schuften können, um seine Grundlagen aus der Vorbereitung halbwegs zu konservieren. »In der ersten Woche nach der Operation darf man aber noch nichts machen«, sagt »Robbie«, der immerhin den ersten Teil der Zwangspause bei Ehefrau Martina und Sohn Tom in Mennighüffen verbringen kann – ein kleiner Trost.

Alptraum für Tesche, schlechter Tag für Nottingham: Das erste Saisonspiel in Brighton stand für die »Reds« insgesamt unter keinem guten Stern. Vor vollen Rängen hatte der Gastgeber mehr vom Spiel, verdiente sich den 1:0-Sieg. Für Tesche, der trotz einiger Anfragen anderer Klubs (Birmingham, Paderborn) in seine zweite Saison beim englischen Traditionsklub Nottingham gegangen ist, war die Niederlage am Ende doppelt schmerzhaft.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.