Hallenfußball: D-Junioren von RB Leipzig gewinnen Storelights-Cup »Bullen« vermasseln HSV die Titelverteidigung

Kirchlengern (WB). Wieder ein neuer Sieger: Die D-Junioren von RB Leipzig haben das Hallenfußballturnier um den Storelights-Cup in Kirchlengern gewonnen. Beim Wettbewerb des Bünder SV und des FC RW Kirchlengern entthronten sie Titelverteidiger Hamburger SV nach einem spannenden Finale mit 9:8 (3:3) nach Neunmeterschießen.

Von Gerrit Nolte
Groß ist die Freude bei den Nachwuchsfußballern von RB Leipzig von Trainer René Hönisch (hinten) nach dem Turniersieg in Kirchlengern gewesen. Dafür gab es den großen Wanderpokal, der im kommenden Jahr verteidigt werden muss.
Groß ist die Freude bei den Nachwuchsfußballern von RB Leipzig von Trainer René Hönisch (hinten) nach dem Turniersieg in Kirchlengern gewesen. Dafür gab es den großen Wanderpokal, der im kommenden Jahr verteidigt werden muss. Foto: Gerrit Nolte

Alles sah in der Sporthalle In der Mark danach aus, als sollte der Hamburger SV seinen Titel aus dem Vorjahr verteidigen können. Die letzten Sekunden des Endspiels liefen und die Hanseaten führten mit 3:2. Doch mit dem Schlusspfiff gelang Leipzigs Yousef Qashi noch der Ausgleich – und die »Bullen« retteten sich ins Neunmeterschießen.

16 Schüsse bis zur Entscheidung

Das Duell vom Punkt war an Spannung kaum zu überbieten. Insgesamt 16 Schüsse waren nötig, um eine Entscheidung herbeizuführen. Das glücklichere Ende hatten schließlich die Leipziger bei ihrer zweiten Turnierteilnahme am Storelights-Cup auf ihrer Seite.

»Wir sind hierher gekommen, um weit zu kommen. Das Halbfinale war schon unser Ziel. Denn der Jahrgang ist sehr gut besetzt und man hat gesehen, dass er Qualität hat«, sagte RB-Trainer René Hönisch, der vor zwölf Monaten mit seiner Mannschaft in Bünde den siebten Platz belegt hatte. »Die Jungs haben mit 15 Turnieren bisher extrem viel in der Halle gespielt. Trotz guter Auftritte hatte es bisher aber nicht für einen Sieg gereicht. Jetzt haben sie sich für ihre Leistung belohnt. Auch wenn es am Ende etwas glücklich war.«

Den dritten Platz sicherte sich wie im vergangenen Jahr der Nachwuchs des FC Schalke 04 mit einem 3:1-Erfolg gegen Hannover 96. Hoch anzurechnen war die Leistung der Hannoveraner, da sie am Samstag nur mit sieben Spielern angereist waren. Durch Verletzungen des Torwarts und eines Feldspielers mussten sie am zweiten Tag mit nur noch fünf Kickern zu Ende spielen – und erledigten ihre Sache dennoch stark.

Zwei Verletzte zum Auftakt

Am Ende war die Freude nicht nur bei den Sportlern groß. Auch Stefan Arndt vom Organisationsteam konnte erleichtert durchschnaufen, nachdem der Samstag mit einem Schreck begonnen hatte. Im Auftaktspiel der JSG Bünde-Kirchlengern II gegen den VfL Osnabrück prallte Julian Schall vom Gastgeber nach 35 Sekunden so unglücklich gegen die Bande, dass er lange behandelt werden musste und aufgrund einer starken Steißbeinprellung für den Rest des Turniers nicht mehr weiterspielen konnte. Und es kam noch schlimmer: Eine Zuschauerin, die helfen wollte, stürzte beim Gang zum Spielfeld so schwer von der Tribünentreppe, dass die sich den Oberarm brach und einige Prellungen zuzog. Das Turnier musste daraufhin für eine Stunde unterbrochen werden.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.