Eishockey-Regionalliga: erstes Viertelfinalspiel gegen die Soester EG Herforder EV heiß auf den Play-Off-Start

Herford (WB). Rasieren verboten! Der Play-Off-Bart soll schließlich ordentlich wachsen. Das ist zumindest die Devise bei den Spielern des Herforder EV . Die Vorfreude beim Eishockey-Regionalligisten auf das erste Viertelfinalspiel heute um 20.30 Uhr gegen die Soester EG ist groß.

Ab heute zählt’s: Stürmer Jan-Niklas Linnenbrügger (rechts, hier in einem Spiel gegen die Hammer Eisbären) und der Herforder EV starten mit einem Heimspiel gegen die Soester EG in die Play-Offs der Eishockey-Regionalliga.
Ab heute zählt’s: Stürmer Jan-Niklas Linnenbrügger (rechts, hier in einem Spiel gegen die Hammer Eisbären) und der Herforder EV starten mit einem Heimspiel gegen die Soester EG in die Play-Offs der Eishockey-Regionalliga. Foto: Lars Sundermann

Die Play-Off-Zeit ist extra laut. Denn neben den Spielern laufen auch die Fans zur Höchstform auf. Das weiß auch HEV-Kapitän Fabian Staudt. »Was im vergangenen Jahr in den Play-Offs in unserem Stadion los war, war der Wahnsinn! Diese unglaubliche Atmosphäre hat die letzten Prozentpunkte aus jedem Spieler herausgeholt und das Team getragen.«

Sonntag zweites Spiel in Soest

In der Best-of-Five-Serie – es kommt die Mannschaft weiter, die zuerst drei Spiele gewonnen hat – sind die Boerdeindianer der Soester EG als Tabellensiebter erster Gegner. Zum Rückspiel treten die Herforder am Sonntag um 19 Uhr an.

Auf dem Papier sind die Ice Dragons klarer Favorit in dieser Paarung. Aber: »Wir haben uns in der Vorrunde gegen Soest schwer getan, zwei knappe Spiele gegen sie verloren und die anderen beiden Spiele mehr oder weniger deutlich gewonnen. Doch einfach waren diese Siege auch nicht. Wir wissen, dass uns ein defensiv extrem gut organisierter Gegner erwartet«, warnt Staudt.

Große Erwartungshaltung

Trotz des Respekts sind die Ice Dragons laut ihres Kapitäns auch überzeugt von der eigenen Stärke: »Wenn wir unsere Leistung bringen – und davon gehe ich aus – werden wir am Freitag als Sieger das Eis verlassen. Und danach machen wir uns Gedanken über das Spiel am Sonntag.«

Ungeachtet der großen Erwartungshaltung innerhalb des Teams und des Umfelds: Verlieren ist in den Play-Offs für kein Team eine Option, jeder will schnellstmöglich in die nächste Runde einziehen und Kraft sparen.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.