Gespräche über Vertragsverlängerung beim SV Rödinghausen auf März verschoben Trainer Alfred Nijhuis im Wartestand

Rödinghausen (WB). Wenn das Heimspiel gegen den abstiegsbedrohten TuS Erndtebrück für diesen Samstag nicht abgesagt worden wäre, hätten Alfred Nijhuis und sein Assistent Andy Steinmann auf der Trainerbank beim SV Rödinghausen gesessen. Ob das über die Saison hinaus beim Fußball-Regionalligisten der Fall sein wird, ist offen. Gespräche über eine Vertragsverlängerung sind verschoben worden.

Von Klaus Münstermann
Der Handschlag für eine Vertragsverlängerung steht noch aus: Trainer Alfred Nijhuis (rechts) würde gerne beim SV Rödinghausen weitermachen. Die Vereinsführung um Geschäftsführer Alexander Müller zögert jedoch und will bis Anfang März abwarten.
Der Handschlag für eine Vertragsverlängerung steht noch aus: Trainer Alfred Nijhuis (rechts) würde gerne beim SV Rödinghausen weitermachen. Die Vereinsführung um Geschäftsführer Alexander Müller zögert jedoch und will bis Anfang März abwarten. Foto: Jens Göbel

»Anfang März fällt eine Entscheidung zum Trainerposten«, sagt Geschäftsführer Alexander Müller. Dann werde man sich mit Nijhuis und Co-Trainer Steinmann erneut zusammensetzen und die Situation erörtern. »Beide Seiten sollen das machen«, betont Müller.

Anfang November schien schon fast alles klar zu sein

Zu Beginn des Monats November war der SVR schon einen Schritt weiter. »Es ist unser Wunsch, dass sie alle weitermachen«, hatte Müller damals gesagt und ein weiteres Gespräch noch vor dem Jahreswechsel angekündigt. Das hat kurz vor Weihnachten auch stattgefunden. Die sportliche Situation war jedoch nun eine andere und wurde kritisch analysiert. Rödinghausen war vom dritten auf den achten Rang abgerutscht, weil nur noch ein Punkt geholt wurde. Bis Weihnachten absolvierte der SVR jedoch auch nur noch drei Spiele.

Einem 3:3 beim SC Verl folgten Niederlagen gegen den SC Wiedenbrück (0:2) und beim Spitzenreiter Viktoria Köln (0:1). Mit nun 27 Zählern hat Rödinghausen auf die punktgleichen Mannschaften von Viktoria Köln und Uerdingen zwölf Punkte Rückstand. Anfang November waren es sieben auf den damaligen Primus Uerdingen.

»Wir sind gut in die Saison gekommen und haben tolle Heimspiele abgeliefert. Aber der November war mäßig bis schlecht. Darüber sind sich alle Beteiligten einig gewesen«, sagt Müller und weist darauf hin: »Wir haben nur einen Zähler mehr als zum selben Zeitpunkt des Vorjahres.«

Gerüchte um Norwich Citys Co-Trainer Christian Flüthmann

Unter Kennern der heimischen Fußballszene wird erzählt, dass Rödinghausen mit Christian Flüthmann gesprochen habe. Der 35-Jährige arbeitet derzeit als Co-Trainer unter Daniel Farke beim englischen Zweitligisten Norwich City und war 2013 in Rödinghausen schon als sportlicher Leiter des Nachwuchsbereichs eingestellt, ehe er kurz vor seinem Amtsantritt ein Angebot für Borussia Dortmunds U16 annahm.

Zu diesem Gerücht sagt Alexander Müller: »Ich weiß, wer solche Sachen streut und kann sie deswegen auch einordnen. Fakt ist, dass wir – und das bin ich ja nicht alleine – Anfang März zuerst mit Alfred und Andy sprechen und anschließend eine Entscheidung fällen.« Dabei hänge es jetzt nicht von ein oder zwei Ergebnissen in den kommenden Wochen ab. »Niemand anders hat bei uns bislang unterschrieben. Auch keinen Vorvertrag«, betont Müller.

Flüthmann selbst sagte dazu: »Es ist bekannt, dass ich ab Sommer etwas anderes machen möchte. Und natürlich ist der Kontakt nach Rödinghausen nie abgerissen, weil ich dem Verein viel zu verdanken habe, als er mir damals die Freigabe für Dortmund erteilt hat.« Ein Treffen mit der Vereinsführung konnte er nicht bestätigen.

Alfred Nijhuis betont: »Nicht nur Ergebnisse zählen«

Und was sagt der Betroffene selbst? »Die Bedingungen in Rödinghausen sind optimal. Ich arbeite gerne hier und würde gerne bleiben. Aber dazu muss es von beiden Seiten passen«, so Nijhuis. »Sie wollten doch vorher schon mit uns verlängern. Da kann man doch später nicht nur auf die Ergebnisse im November schauen. Man muss doch auch die Entwicklung der Mannschaft im Blick haben. Dafür braucht es Zeit.«

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.