2. Frauenfußball-Bundesliga: U17-Trainer löst Ralf Lietz zum Saisonende ab Grove wird neuer Trainer des Herforder SV

Herford (WB). Die Rückrunde hat in der zweiten Frauenfußball-Bundesliga noch nicht begonnen und der Herforder SV ist bei den Planungen für die nächste Spielzeit weit fortgeschritten. Wie Vorstandsmitglied Dirk Heitlindemann mitteilte, wird der aktuelle Trainer der U17, Maximilian Grove, in der neuen Saison das Traineramt der 1. Damenmannschaft übernehmen.

Bald neuer Cheftrainer: Maximilian Grove wird zu neuen Saison neuer Trainer der 1. Damenmannschaft des Herforder SV. Derzeit trainiert Grove die U17 des HSV.
Bald neuer Cheftrainer: Maximilian Grove wird zu neuen Saison neuer Trainer der 1. Damenmannschaft des Herforder SV. Derzeit trainiert Grove die U17 des HSV. Foto: Jens Göbel

Ralf Lietz verlässt den HSV zum Saisonende. Foto: Lars Krückemeyer

»Der Vertrag von Ralf Lietz läuft im Sommer aus. Gerne hätten wir Lietz länger an den Herforder SV gebunden, akzeptieren aber seine Entscheidung«, sagt Heitlindemann. Der in Lippstadt wohnhafte Lietz löste im März 2017 Daniel Hollensteiner ab , konnte den Klassenerhalt erreichen und wird den HSV auf eigenen Wunsch verlassen.

Für die Rückrunde hat Lietz noch konkrete Ziele: »Wir haben mit dem Sieg über Gütersloh den letzten Tabellenplatz abgegeben und das soll auch so bleiben.« Ein Platz unter den ersten Sechs sei hingegen aus Sicht von Lietz weit weg, dennoch solle für sein Team noch einiges möglich sein. »Wir haben keine gute Hinrunde gespielt und etwas gut zu machen« . Mit Maximilian Grove habe Lietz bisher gut zusammengearbeitet. So sei es auch keine Überraschung gewessen, dass der derzeitige Cheftrainer selbst seinen Nachfolger ins Gespräch brachte, sagt Heitlindemann.

Planungen laufen

Grove und Lietz befinden sich schon in den Planungen für die nächste Spielzeit. »Aus Groves aktueller Mannschaft werden 14 Spielerinnen in den Frauenbereich aufrücken. Zeitnah wird es Gespräche mit allen Spielerinnen geben. Wir werden unabhängig von der Klassenzugehörigkeit, gut für die neue Saison gerüstet sein«, sagt Heitlindemann.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.