Handball: Zeitnehmer Michael Hadasch genießt Kultstatus bei der TG Herford Die gute Seele

Herford (WB). Zur Zeit hat Michael Hadasch ein besonderes Verhältnis. Der 74-Jährige ist bei den Handballern der Turngemeinde Herford nicht nur seit mehr als 25 Jahren der Mann an der Uhr, auch sonst hat er die Stunden und Minuten immer im Blick: »Ich kann es überhaupt nicht leiden, zu spät zu kommen!«

Von Henrik Wittenborn
Der Handball und die Stoppuhr sind seine treuen Begleiter: Michael Hadasch (74) ist seit mehr als 25 Jahren Zeitnehmer bei der TG Herford. Angefangen hat er 1990 bei den Frauen, zehn Jahre später übernahm er das Amt bei den Männern.
Der Handball und die Stoppuhr sind seine treuen Begleiter: Michael Hadasch (74) ist seit mehr als 25 Jahren Zeitnehmer bei der TG Herford. Angefangen hat er 1990 bei den Frauen, zehn Jahre später übernahm er das Amt bei den Männern. Foto: Henrik Wittenborn

Doch nicht nur beim »Wann« sondern auch beim »Was« setzt der TGH-Zeitnehmer klare Prioritäten. »Erst kommt der Handball. Ich gucke mir vor der Saison den Spielplan an, erst dann werden andere Termine gemacht«, sagt Hadasch. Ein Spiel seiner TGH verpassen? Das ist keine Option für den Ingenieur im Ruhestand.

Mehr lesen Sie in der Weihnachtsausgabe im WESTFALEN-BLATT, Lokalsport Herford-Bünde.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.