Sergej und Jason König spielen für die TSG Herford – noch hat der Papa die Nase vorn Familien-Duell auf dem Tennisplatz

Herford (WB). Wie der Vater, so der Sohn – die Tennis-Familie König beliefert das Sprichwort perfekt: Papa Sergej und Junior Jason spielen beide für die TSG Herford. Inzwischen schlagen sie sogar in einer Mannschaft auf – trotz der 26 Jahre Altersunterschied.

Von Tilo Sommer
Papa und Sohn vereint auf dem Tennisplatz: Jason (links) und Sergej König spielen für die TSG Herford.
Papa und Sohn vereint auf dem Tennisplatz: Jason (links) und Sergej König spielen für die TSG Herford. Foto: Tilo Sommer

Andere Väter bringen ihre Kinder zum Sport, fiebern von der Seite mit, jubeln stolz über den Erfolg des eigenen Sprösslings oder trocknen die Tränen nach bitteren Niederlagen. Jason und Sergej König packen gemeinsam die Sporttasche, stehen Seite an Seite auf dem Tennisplatz.

Mit dem Papa Tennis spielen – ist das nicht gerade in der Pubertät uncool? »Ich habe das ganz locker gesehen. Für mich ist das sogar eine Ehre, mit meinem Papa zu spielen. Das kommt nicht oft vor«, sagt Jason.

Ein paar Gedanken mehr hat sich der Senior schon gemacht: »Am Anfang war es etwas komisch.« Doch das Duo harmoniert gut auf dem Platz. Während Jason König an Position vier spielt, ist Sergej König Spitzenspieler der TSG.

Den ganzen Bericht lesen Sie am Mittwoch, 20. Juli, im WESTFALEN-BLATT, Lokalsport Bünde-Herford.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.