Fußballschule von Real Madrid zu Gast in Herford – 96 Jungen und Mädchen dabei Wer wird der neue Ronaldo?

Herford (WB). Weißes Trikot, weiße Hose, weiße Stutzen – mit der schicken Ausrüstung kann es der Nachwuchs rein optisch schon mit den Profis von Real Madrid aufnehmen. In der Fußballschule des spanischen Top-Klubs können die Talente auch sportlich ihr Können beweisen. Noch bis Freitag wird in Herford gepasst, gedribbelt und getrickst.

Von Tilo Sommer
Der Nachwuchs dribbelt um die Wette: Die Fußballschule von Real Madrid hat beim SC Herford Halt gemacht.
Der Nachwuchs dribbelt um die Wette: Die Fußballschule von Real Madrid hat beim SC Herford Halt gemacht.

Seit 2014 bietet die Fußballschule von Real auch Ferien-Camps in Deutschland an. Der SC Herford freut sich, dass er in diesem Jahr erstmals dabei sein darf. Er ist der erste und einzige Kooperationspartner in Ostwestfalen. Mit 96 Kindern zwischen 7 und 14 Jahren wurde die Premiere in Herford sehr gut angenommen.

Mit sechs Trainern ist das Team der Fußballschule angereist. Zu den Trainern gehört auch Ivonne Hartmann, ehemalige Bundesligaspielerin und zweifache Champions-League-Siegerin mit dem VfL Wolfsburg.

»Der Trainingsplan wurde zusammen mit der Jugendakademie von Real Madrid entwickelt«, sagt Camp-Leiter Robin Graupner. Der Schwerpunkt liegt auf der Technik – trainiert wird stets mit Ball. Am Mittwoch-, Donnerstag- und Freitagnachmittag mischen wir die Altersgruppen und spielen Turniere«, berichtet Graupner.

Ein paar der Herforder Camp-Teilnehmer bekommen sogar die Chance, ihre Idole live im Stadion zu sehen: Etwa fünf Kinder werden ausgewählt und dürfen an einem deutschlandweiten Probetraining teilnehmen.

Wer sich dort unter den Besten behaupten kann, wird von Real Madrid nach Spanien eingeladen. »Das ist keine Talentsuche sondern eine Belohnung«, sagt Graupner.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.