13-jährige Reiterin Joline Laker ist in vielen Disziplinen erfolgreich Multi-Talent auf dem Pferd

Herford (WB). Mit einem Ballettschuh krallt sich Joline Laker am Steigbügel fest, den anderen Fuß streckt sie gen Himmel. Schwindelfrei ist die 13-Jährige, was ihre beeindruckenden Posen auf dem Pferderücken beweisen. Die junge Voltigiererin gehört zu den erfolgreichsten Nachwuchsreitern der RSG Dornberger Heide.

Von Tilo Sommer
Gelenkig: Das Voltigieren ist eine der Disziplinen, in denen Joline Laker sehr erfolgreich ist. Die 13-Jährige kommt aus Exter und reitet für die RSG Dornberger Heide.
Gelenkig: Das Voltigieren ist eine der Disziplinen, in denen Joline Laker sehr erfolgreich ist. Die 13-Jährige kommt aus Exter und reitet für die RSG Dornberger Heide. Foto: Tilo Sommer

An ihre ersten Ausflüge auf dem Pferd kann sich Joline gar nicht mehr erinnern. »Ich reite schon von klein auf, seitdem ich denken kann«, sagt das Mädchen aus Vlotho-Exter.

Jeden Tag opfert sie viel Zeit für ihr größtes Hobby. Mit der Vorbereitung, dem Training, der Pflege und dem Sauber machen kommen schnell zwei bis vier Stunden zusammen.

Joline gefällt vor allem die Arbeit mit dem Pferd, dass nicht einfach ein Sportgerät ist, vielmehr ein Freund. »Mein Lieblingspferd ist Johnny Cash. Das ist ein Pony. Mit ihm habe ich auch die letzten Erfolge gefeiert«, erklärt sie.

Spezialisieren musste sie sich bislang nicht. Auf Turnieren hat sie sich als echtes Multi-Talent erwiesen und gewann im Springen, der Dressur oder als Voltigiererin Preise. »Eigentlich mache ich alles gleich gern«, sagt Joline, die sich noch nicht auf eine Disziplin festlegen möchte.

Zusätzlich zu ihrem Einzeltraining übt sie samstags mit den Voltigieren unter der Leitung von Franziska Eickmeyer. Mit Johnny Cash gibt es zudem einmal pro Woche Springtraining. Reitlehrer Markus Tschischke vom RV von Bismarck Exter steht ihr dabei zur Seite.

Der nächste Höhepunkt steht für Joline am 15. und 16. Juli an, wenn in Exter die Kreismeisterschaft stattfindet. In zwei A-Springen ist die Reiterin der RSG Dornberger Heide dann dabei und verfolgt ein klares Ziel: »Gewinnen natürlich!«

Auch wenn ihr noch ein paar Jahre Zeit bleiben, ehe sie konkret über ihren weiteren Werdegang nachdenken muss. Eine Zukunft als Berufsreiterin, um mit dem Reiten einmal Geld zu verdienen, kann sie sich nicht vorstellen. »Früher wollte ich das immer. Aber ich weiß nicht, ob man dadurch nicht den Spaß am Reiten verliert. Das ist für mich das Wichtigste«, sagt Joline.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.