»Frühlingsfest der Pferde«: Reitverein von Lützow Herford verzeichnet knapp 800 Starts Start in die grüne Saison

Herford (WB). Drei Tage lang hat der RV von Lützow Herford hochklassigen Reitsport präsentiert. Nach den Amateur-Wettbewerben saßen am Montag und Dienstag die Profis im Sattel. Auch die Reiter des Gastgebers zeigten dabei gute Leistungen.

Von Tilo Sommer
Mehrfach im Einsatz für den RV von Lützow Herford: Michael Symmangk hat die Springprüfung der Klasse M* mit »Caillaux« in der 2. Abteilung als Dritter beendet. Hier reitet er auf »Candice« – dieses Duo wurde in der ersten Abteilung Siebter.
Mehrfach im Einsatz für den RV von Lützow Herford: Michael Symmangk hat die Springprüfung der Klasse M* mit »Caillaux« in der 2. Abteilung als Dritter beendet. Hier reitet er auf »Candice« – dieses Duo wurde in der ersten Abteilung Siebter. Foto: Tilo Sommer

Im vierten Jahr in Folge richtete der Reitverein bereits das »Frühlingsfest der Pferde« auf der Anlage auf dem Hof Meyer zu Hartum aus. »Es ist quasi der Auftakt in die grüne Saison«, erklärte Gastgeber Christoph Meyer zu Hartum. Knapp 800 Starts gab es an den drei Turniertagen an der Bielefelder Straße. Die Teilnehmer hatten zudem rund 600 Pferde gemeldet.

Den Auftakt machten am Samstag die ambitionierten Freizeitsportler, ehe zu Wochenbeginn die anspruchsvollen Springprüfungen folgten. Bei herrlichem Frühlingswetter drängten sich die Besucher am Samstag auf der Anlage. Am Montag war es zumindest noch trocken, am Dienstag folgte dann der Regen. »Die Starterfüllung war trotzdem sehr gut«, freute sich Christoph Meyer zu Hartum, der in der Vergangenheit schon ganz anderes gewohnt war: 2015 mussten Zuschauer, Pferd und Reiter auch Sturm und Schnee trotzen.

Gastgeber halten Doppelbelastung stand

Das Frühlingsturnier ist für den Reitverein von Lützow stets ein »Probetraining« für die Lützower Pferdesporttage. In diesem Jahr finden sie vom 25. bis 29. Mai statt. Der Veranstalter war mit der Generalprobe zufrieden. Auf der vom Regen aufgeweichten Wiese musste nur der ein oder andere Anhänger mit dem Traktor abgeschleppt werden. »Die meisten aus dem Verein haben ja eine Doppelbelastung, weil sie selbst reiten und auch mit anpacken müssen. Das klappt aber immer sehr gut«, lobte Meyer zu Hartum die Helfer.

Und die konnten auch mit ihren eigenen sportlichen Leistungen sehr zufrieden sein. Gleich mehrfach schaffte es Bernd Klein unter die Top-Zehn. Bei der Springpferdeprüfung der Klasse L ritt er am Montag auf Pferd »Quickborn« auf Rang zwei. Auch Michael Symmangk vom RV von Lützow Herford konnte sich am Dienstag mehrmals erfolgreich platzieren.

Alle Ergebnisse gibt es hier .

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.