Handball-Oberliga: 24:24 beim abstiegsbedrohten TuS 97 Bielefeld-Jöllenbeck TuS Spenge enttäuscht im Derby

Bielefeld-Jöllenbeck (WB). Der TuS Spenge ist seiner Favoritenrolle im Derby der Handball-Oberliga nicht gerecht geworden: Beim 24:24 (8:10) beim TuS 97 Bielefeld-Jöllenbeck durften sich stattdessen die Gastgeber zurecht feiern lassen.

Von Tilo Sommer
Michael Sarschizky rückte für den kurzfristig verletzten Torwart Bastian Räber ins Spenger Team. Gegen die sicher verwandelten Siebenmeter von Jöllenbecks Christian Niehaus war aber auch er chancenlos.
Michael Sarschizky rückte für den kurzfristig verletzten Torwart Bastian Räber ins Spenger Team. Gegen die sicher verwandelten Siebenmeter von Jöllenbecks Christian Niehaus war aber auch er chancenlos. Foto: Tilo Sommer

Uninspiriert wirkte der Auftritt des Rangdritten nach der Osterpause. Hinten kaum Gegenwehr und vorne ideenlos - der 8:10-Rückstand zur Halbzeitpause war für Spenge mehr als schmeichelhaft. Aus dem Rückraum kam von den Gästen viel zu wenig. Beispielhaft der Auftritt von Torjäger Nils van Zütphen, der ganz ohne eigenen Torerfolg blieb.

Nach dem Seitenwechsel wurde es besser. Die Gäste, die zunächst noch mit einer 5:1-Formation in der Abwehr aufliefen, fanden mit der 6:0-Deckung zu alter Sicherheit zurück. Das 12:11 (34.) durch Justus Clausing war erst die dritte Führung überhaupt für Spenge. In der Schlussphase lagen die Gäste dann sogar 22:20 (55.) vorne, konnten sich danach aber nicht weiter absetzen.

Mit drei Toren in den letzten Spielminuten sicherte Jöllenbecks Linksaußen Daniel Meyer den mehr als verdienten Punktgewinn für die Gastgeber. "Das Unentschieden müssen wir uns selbst zuschreiben. Kämpferisch war das von Jöllenbeck sehr gut und von uns grottenschlecht", hatte Spenges Sportlicher Leiter Heiko Ruwe nur Lob für den Gegner übrig.

Daten und Fakten

TuS 97: Kovacs, Weinholz - Grothaus 2, Zöllner 5, Heins 3, Niehaus 6/6, Hofemeier, Poppe, Schulte, Luwdigs 1, Hippe 2, Meyer 3, Schneider, Kiel2.

Spenge: Becker, Sarschizky - Röttger 1, Clausing 4, Kopschek 11/7, Reinsch 1, Mathews 1, Harbert 2, Hanneforth 1, van Zütphen, Bracksiek 1, Schulz n.e., Ortjohann 2.

Schiedsrichter: Alexander Barth und Dustin Otto (Schwelm).

Zeitstrafen: Jöllenbeck 2 (Zöllner, Meyer), Spenge 3 (2x Ortjohann, Hanneforth).

Siebenmeter: Jöllenbeck 6/6, Spenge 7/7.

Spielfilm: 1:0, 1:2, 5:2, 5:3, 6:3, 6:4, 9:4, 9:6, 9:7, 10:7, 10:8 - 10:11, 11:11, 11:12, 12:12, 12:13, 13:13, 13:14, 14:14, 14:15, 17:15, 17:16, 18:16, 18:17, 19:17, 19:21, 20:21, 20:22, 21:22, 21:23, 22:23, 22:24, 24:24.

Den ausführlichen Spielbericht lesen Sie am Montag, 4. April, im WESTFALEN-BLATT, Lokalsport Herford.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.