Fußball-Westfalenliga: SC Herford macht zu wenig aus seiner Überlegenheit Schon sechs Punkte verschenkt

Von Lars Krückemeyer

Herford (HK). Die Befürchtung des Trainers wurde real. »Wahrscheinlich fällt ein Freistoß zum 1:1 ins Tor«, hatte Sascha Cosentino in der Halbzeit gesagt. Und genauso kam es bei der 2:3-Niederlage des Fußball-Westfalenligisten SC Herford gegen Sinsen.

Ab nach vorne: Unter anderem durch die    Einwechslung von Thilo  Versick (links) machte der SC Herford nach dem 1:3-Rückstand gegen den TuS Sinsen noch einmal mächtig Druck. Belohnt wurden die Bemühungen aber nur noch mit dem Treffer zum 2:3.
Ab nach vorne: Unter anderem durch die Einwechslung von Thilo Versick (links) machte der SC Herford nach dem 1:3-Rückstand gegen den TuS Sinsen noch einmal mächtig Druck. Belohnt wurden die Bemühungen aber nur noch mit dem Treffer zum 2:3. Foto: Jacqueline Nolting

An dieser Szene lag es freilich nicht, dass der Sport-Club daheim weiter sieglos bleibt. Schuld daran war die schwache Chancenverwertung vor allem in der ersten Hälfte. »Nach so einer ersten Halbzeit ist ein 1:0 ein gefährliches Ergebnis. Dieses Spiel durften wir genau wie vorher gegen Vreden niemals verlieren«, trauerte Cosentino den bereits sechs verlorenen Punkten hinterher. Platz vier wäre möglich gewesen, stattdessen beträgt der Vorsprung auf die Abstiegsplätze als Elfter nur noch einen Punkt.

Allein der junge Janik Brosch, mit drei Treffern bisher bester Torschütze, hätte das Spiel entscheiden können. Die Offensivleistung bereitet bis auf den Abschluss keine Sorge. Alarmierender ist, dass erneut wenige Minuten reichten, um eine Führung gegen einen bis dahin harmlosen Gegner zu verspielen und mit 1:3 in Rückstand zu geraten. »Da hatten wir einen Aussetzer und die Köpfe sind wieder runter gegangen«, stellte Cosentino fest. Mithat Kirmaci, Torschütze zum 1:0, bemängelte die in dieser Phase fehlende Rückwärtsbewegung. »Sinsen hat nicht aufgegeben. Sie sind Aufsteiger und leben noch von der Euphorie«, sagte Kirmaci.

Der SC Herford war aufgrund der Ausfälle von Joschka Matys und Stephan Eggert zu Umstellungen in der Viererkette gezwungen. Daran lag es allerdings nicht, dass der TuS Sinsen das Spiel drehte. René Kagels machte hinten rechts einen guten Job, aus dem Mittelfeld war Dennis Kroos als linker Innenverteidiger aufgeboten worden. Beim Stand von 1:2 spielte er den Pass auf Pascal Röber, doch dessen Treffer zum 2:2 wurde wegen einer knappen Abseitsposition nicht anerkannt. Stattdessen erhöhte Aufsteiger Sinsen im Gegenzug nach einem Ballverlust von Piet Spilker am eigenen Strafraum auf 1:3.

»So läuft das dann ja oft, in solchen Spielen«, stellte Cosentino fest. Die Enttäuschung war nicht nur beim Trainer groß. Die meisten Spieler verließen den Platz auf direktem Weg Richtung Kabine, Verteidiger Saliou Abou kauerte noch lange nach dem Abpfiff auf dem Platz und Janik Brosch suchte erst mal die Ruhe auf der Ersatzbank.

Es gab aber auch durchaus Erfreuliches. Beispielsweise das Comeback von Pascal Widdecke, der mit seiner Schnelligkeit zusammen mit dem ebenfalls eingewechselten Thilo Versick das Angriffsspiel auf der rechten Seite belebte und bald mehr als nur eine Alternative im ausgedünnten Kader ist.

Weiter geht’s für den SC Herford am Sonntag beim VfL Theesen. Der Erzrivale der vergangenen Jahre holte in Nottuln mit 2:2 einen Punkt, verlor aber Dennc  is Meier in der 79. Minute wenige Sekunden nach seiner Einwechselung nach einer Roten Karte.

Die anderen Spiele

SC Delbrück - VfB Fichte Bielefeld 2:1 (1:0). 1:0 Rieger (16.), 1:1 Schwesig (48.), 2:1 Freise (65.). YEG Hassel - 1. FC Gievenbeck 0:2 (0:0). 0:1 Donner (56.), 0:2 Donner (58.). Victoria Clarholz - Spvg. Vreden 0:4 (0:1). 0:1 Temme (4.), 0:2 Temme (55.), 0:3 Bertelsbeck (85.), 0:4 Möllers (89.). GW Nottuln - VfL Theesen 2:2 (0:1). 0:1 Kambach (8.), 1:1 Leifken (57.), 2:1 Hesker (59.), 2:2 Kambach (67.). Preußen Münster II - SC Hassel 0:4 (0:1). 0:1 Hodzic (27.), 0:2 Hodzic (51.), 0:3 Milaszewski (61.), 0:4 Ginczek (65.). SV Spexard - TuS Hiltrup 1:4 (0:3). 0:1 Wellermann (26.), 0:2 Maddente (33.), 0:3 Bohnen (37.), 0:4 Castro (84.).

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.