Niklas Ransiek und Lena Goeßling sind die Sportler des Jahres im Kreis Herford  Gedämpfte Freude 

Herford (HK). Wie in all den Jahren zuvor: Die Pokale glänzten, die verpackten Geschenke und Blumensträuße lagen bereit. Und dennoch ist gestern an einen unbeschwerten Abend nicht zu denken gewesen, als der Kreis und der Kreissportbund Herford ihre erfolgreichsten Sportler des Jahres 2014 geehrt haben.

Von Lars Krückemeyer
Die Vertreter der Mannschaften des Jahres: (von links) Trainer Mario Ermisch und Kapitän Sören Siek vom Fußball-Regionalligisten SV Rödinghausen sowie Kapitänin Lena Hackmann und Trainer Jürgen Prüfer vom Frauen-Bundesligisten Herforder SV.
Die Vertreter der Mannschaften des Jahres: (von links) Trainer Mario Ermisch und Kapitän Sören Siek vom Fußball-Regionalligisten SV Rödinghausen sowie Kapitänin Lena Hackmann und Trainer Jürgen Prüfer vom Frauen-Bundesligisten Herforder SV.

 Denn allzu gegenwärtig war auch bei den Gästen im Kreishaus das Flugzeug-Unglück, dass sich erst wenige Stunden zuvor in Südfrankreich ereignet hatte. »Das löst in uns eine Nachdenklichkeit aus. Es ist im Sinne des Sports, dass wir heute trotzdem angemessen feiern, weil auch der Sport mit Freude und anderen Empfindungen verbunden ist«, sagte Landrat Christian Manz zu Beginn.

 Die gemeinsame Freude über die guten sportlichen Leistungen im vergangenen Jahr erleben zu dürfen, hätte an diesem Tag plötzlich eine ganz besondere Bedeutung bekommen. Manz: »Es sind Menschen aus allen Altersklassen unter den Opfern. Auch Kinder aus einer Schulklasse. Das macht mich sehr, sehr traurig. Nicht zuletzt, weil auch wir heute Abend viele junge Menschen auszeichnen.«

 Die sportlichen Schlagzeilen des Abend gehörten vor allem dem Fußballsport. Im Jahr des vierten deutschen WM-Titels schickten sich auch die Männer des SV Rödinghausen und die Frauen des Herforder SV an, Großes zu leisten. Zum ersten Mal gab es deshalb zwei Mannschaften des Jahres im Kreis Herford.

 Die Aufstiege in die Regionalliga beziehungsweise in die 1. Bundesliga waren zu bedeutend, um einen Unterschied zu machen. »Der SV Rödinghausen gehört aktuell zu den 120 besten Mannschaften der Männer in Deutschland und der Herforder SV zu den besten zwölf. Gemessen an allen Mannschaften ist das prozentual gleich gut«, erklärte Moderator Karl-Ludwig Mayer die Entscheidung.

 Schon im vergangenen Jahr hatten die Rödinghauser den Mannschaftspokal mitgenommen. 2014 schafften sie den fünften Aufstieg in Folge. »Die Professionalität im Verein ist der alleinige Verdienst vor Trainer Mario Ermisch«, behauptete Moderator Mayer.

 Wesentlich einfacher war die Wahl der Einzelsportler. Erneut entschieden sich die Juroren für die aus Löhne stammende Fußball-Nationalspielerin Lena Goeßling. Die 29-jährige Mittelfeldspielerin schaffte mit dem VfL Wolfsburg das Kunststück, die Champions-League und die Deutsche Meisterschaft zu verteidigen. Aus terminlichen Gründen konnte Lena Goeßling wie im Vorjahr die Ehrung nicht persönlich entgegennehmen. Dafür sprang der Kreissportbund-Vorsitzende Dieter Steffen ein (ebenfalls aus Löhne).

 Ein sehr erfolgreiches Jahr liegt auch hinter Leichtathlet Niklas Ransiek vom LAV Bünde. Die Bronzemedaille bei der Deutschen Zehnkampf-Meisterschaft und der vierte Platz über 110 Meter Hürden – errungen jeweils in der Altersklasse U20 – machten ihn zum Sportler des Jahres.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.