GW Pödinghausen: Markus Elsner beerbt Ulrich Maternus nach 22 Jahren als Vorsitzender  Eine Ära endet 

Enger (HK). Beim TuS Grün-Weiß Pödinghausen ist eine Ära zu Ende gegangen: Nach 22 Jahren hat Ulrich Maternus seinen Posten als 1. Vorsitzender abgegeben. Zu seinem Nachfolger wählten die Mitglieder in der Jahreshauptversammlung Markus Elsner.

Von Benedikt Paweltzik
22 Jahre lang stand Ulrich Maternus (6. von links) dem TuS Grün-Weiß Pödinghausen vor. Zum Abschied erhielt er vom neu gewählten Vorstand um (von links) Yannick Püschel, Michael Beyer, Alina Fröhlich, Timo Schlüter, dem neuen 1. Vorsitzenden Markus Elsner, Sören Maternus, Wilhelm Kuhlmann, Rolf Siekmann und Karin Plonus einen Präsentkorb.
22 Jahre lang stand Ulrich Maternus (6. von links) dem TuS Grün-Weiß Pödinghausen vor. Zum Abschied erhielt er vom neu gewählten Vorstand um (von links) Yannick Püschel, Michael Beyer, Alina Fröhlich, Timo Schlüter, dem neuen 1. Vorsitzenden Markus Elsner, Sören Maternus, Wilhelm Kuhlmann, Rolf Siekmann und Karin Plonus einen Präsentkorb.

 Bevor Maternus den Vorsitz übernahm, war er bereits zehn Jahre als Geschäftsführer tätig. »Jetzt musste mal ein Jüngerer ran«, begründet der 63-Jährige seinen Rückzug. Mit Markus Elsner wird dem Verein zukünftig kein Unbekannter vorstehen. Zwar hatte er in den vergangenen zwei Jahren eine Pause eingelegt. Davor engagierte sich der 46-Jährige bereits als Jugendleiter beim TuS.

 Nicht nur die Position des 1. Vorsitzenden wurde in der Versammlung neu besetzt. So folgt Michael Beyer als 2. Vorsitzender auf Marion Weißmann, die sich ebenfalls nach vielen Jahren aus dem Vorstand verabschiedete.

 Für frischen Wind sollen beim TuS zudem Yannick Püschel, Timo Schlüter und Alina Fröhlich sorgen. »Als Vertreter der ersten und zweiten Männer- sowie der Frauenfußballmannschaft sollen sie die Kommunikation zwischen Vorstand und Teams verbessern«, erläutert Elsner ihre Aufgabe.

 In ihren Ämtern bestätigt wurden Sören Maternus als Fußball-Obmann, Wilhelm Kuhlmann als Geschäftsführer und Rolf Siekmann als Hauptkassierer. Karin Plonus musste sich nicht zur Wahl stellen. Sie bleibt Schriftführerin bei den Grün-Weißen.

 Im Rückblick auf das Jahr 2014 zeigte sich der Verein zufrieden. Die ertse Fußball-Mannschaft erreichte den erhofften Klassenerhalt in der Kreisliga A. Und auch mit dem aktuell zehnten Platz sei man im Soll, sagte Markus Elsner. Das gelte auch für die zweite Mannschaft, die in der Kreisliga C derzeit mit drei Punkten Rückstand und einem Spiel weniger den vierten Rang belegt. »Hier lautet das Ziel Aufstieg«, betont der neue 1. Vorsitzende.

 Eine Klasse höher als in der vergangenen Serie spielen bereits die Frauen des TuS Pödinghausen, die nach der Vizemeisterschaft den Aufstieg in die Bezirksliga schafften. Dort steht das Team aktuell auf dem 13. Platz.

 Auch aus den weiteren Abteilungen des 450 Mitglieder zählenden Vereins wurde in der Jahreshauptversammlung Positives berichtet. Lediglich beim Kinderturnen wird ein neuer Übungsleiter gesucht. »Da ist es immer schwierig, jemanden zu finden«, weiß Markus Elsner. Interessenten können sich per E-Mail unter info@tusgwp.de an den Verein wenden.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.