Verbandsliga: Rödinghausen und Spradow spielen zeitgleich zuhause Furioser Aufsteiger und Abstiegskandidat sind zu Gast

Bünde/Rödinghausen (WB). Die Fans der Handball-Verbandsliga müssen sich am 16. Spieltag entscheiden. Denn sowohl der CVJM Rödinghausen (gegen den TV Verl) als auch die HSG Spradow (gegen den TuS Nettelstedt II) spielen am Sonntag um 18 Uhr.

Von Lars Krückemeyer
Macht im Sommer den Abflug: Jannis Vogt verlässt den Handball-Verbandsligisten HSG Spradow und wird sich dem TuS Spenge anschließen . Dort ist der Rückraumspieler für die zweite Mannschaft in der Landesliga vorgesehen.
Macht im Sommer den Abflug: Jannis Vogt verlässt den Handball-Verbandsligisten HSG Spradow und wird sich dem TuS Spenge anschließen . Dort ist der Rückraumspieler für die zweite Mannschaft in der Landesliga vorgesehen.

HSG Spradow - TuS Nettelstedt II. Das Spiel findet aufgrund einer anderen Belegung der Moning-Halle einen Tag später als gewohnt statt. Die Karnevalspause kam Trainer Markus Hochhaus gelegen, damit sich angeschlagene Spieler regenerieren konnten. »Bei uns war 14 Tage weniger Betrieb im Training«, sagt Hochhaus.

Mit 15:15-Punkten steht seine Mannschaft gut da, zur Abstiegszone sind er sechs Punkte Vorsprung. Mit einem Heimsieg gegen den zu Saisonbeginn starken Aufsteiger will Hochhaus dem Ziel, schnellstmöglich den Klassenerhalt zu schaffen, einen weiteren Schritt näherkommen.

Im Hinspiel war die HSG beim 29:37 chancenlos. Allerdings ließen die Nettelstedter nach 9:1-Punkten zum Auftakt merklich nach und sind Fünfter. Viel hängt beim Gast vom umworbenen Torjäger Jan Schröder ab, der wegen eines Bandscheibenvorfalls pausieren musste, jetzt aber wieder fit ist. »Eventuell werden wir uns gegen ihn etwas einfallen lassen«, verrät Markus Hochhaus.

Jannis Vogt wechselt zum TuS Spenge

Der Verbleib des Trainers ist demnächst Thema bei der HSG Spradow, in den nächsten zwei Wochen werde man sich zusammensetzen. Abhängig dürfte eine Verlängerung wohl auch von der Zusammensetzung der Mannschaft sein. Rückraumspieler Jannis Vogt wird nicht mehr dazugehören. Der TuS Spenge bestätigte den Wechsel, Vogt ist dort für die zweite Mannschaft in der Landesliga vorgesehen.

CVJM Rödinghausen - TV Verl. Ein Infekt hat Trainer Pascal Vette außer Gefecht gesetzt, das Training leiteten seine Spieler Lukas Zwaka und Jan-Hendrik Koch. Nach der 32:35-Heimniederlage im Spitzenspiel gegen den TV Emsdetten II wuchs der Rückstand auf Aufstiegsplatz zwei auf vier Punkte an. »Ich hätte mich schon gerne gefragt, was wäre, wenn«, trauert Vette den verlorenen Punkten noch etwas nach.

Gegen den Drittletzten TV Verl will der CVJM den Kontakt zur Spitze halten, im Hinspiel gelang mit 36:23 der höchste Saisonsieg. Der jüngste 29:26-Sieg der Verler gegen Nettelstedt II sollte Rödinghausen Warnung genug sein. Kim Bönsch und Johannes Maschmann fallen weiter aus, zudem ist der Einsatz von Corbinian Krenz aufgrund von Rückenbeschwerden fraglich. Darüber entscheidet der Rückspieler kurzfristig. »Wir werden die Unterstützung unserer Zuschauer dringend benötigen«, wirbt Pascal Vette um Zuspruch.

Den Klassenerhalt will der TV Verl mit dem neuen Trainer Hubertus Neumann schaffen. Er bangt um die Einsätze der beiden nachverpflichteten Mazedonier Kristijan Kostovski und Kristijan Talevski, die in Winterberg in der Gastronomie arbeiten. »Da ist immer noch Hauptsaison. Ich hoffe, dass es endlich wärmer wird, damit dort der Schnee schmilzt«, sagt Neumann.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.