Fußball-Regionalliga: SV Rödinghausen besiegt Drittligist Preußen Münster mit 2:1 Der Einsatz stimmt

Rödinghausen (WB). Weiterhin ungeschlagen: Der SV Rödinghausen hat seine starken Eindrücke der ersten Vorbereitungsspiele erneut bestätigt. Dem Fußball-Regionalligisten gelingt gestern Abend vor etwa 400 Zuschauern im Wiehenstadion ein 2:1 (2:1)-Erfolg gegen Drittligist Preußen Münster.

Von Gerrit Nolte
Prominenter Widersacher: Rödinghausens Lennart Madroch (links) behauptet den Ball gegen den Ex-Bundesligastürmer und ehemaligen kamerunischen Nationalspieler Mohamadou Idrissou.
Prominenter Widersacher: Rödinghausens Lennart Madroch (links) behauptet den Ball gegen den Ex-Bundesligastürmer und ehemaligen kamerunischen Nationalspieler Mohamadou Idrissou. Foto: Gerrit Nolte

»Die Ergebnisse in der Vorbereitung interessieren mich überhaupt nicht. Wir müssen weiter arbeiten. Es ist aber eine gute Sache, dass wir gegen solche starken Gegner spielen«, erstickt Trainer Mario Ermisch die Euphorie sofort. »Wie die Mannschaft mitzieht, gefällt mir aber. Das und die Leistung heute machen mir Hoffnung«, spricht der Coach dem Team ein Lob aus.

Das haben sich die Rödinghauser vor allem in der ersten Halbzeit verdient. Den ersten Schuss geben die Gäste durch Mehmet Kara auf das Tor von Jarno Peters ab, doch der Keeper lenkt den Ball über die Latte (6.). Auf der anderen Seite zieht Sebastian Jakubiak zum Tor und kommt zu Fall. Der Ball rollt weiter zu Björn Schlottke, der aus 15 Metern abzieht, aber genau auf Preußen-Torwart Niklas Lomb zielt 15.). Das 1:0 fällt nach einer Flanke von Kai-Bastian Evers. In die saust Marius Bülter herein und trifft per Kopf zum 1:0 (21.).

Zehn Minuten vor dem Pausenpfiff müssen die Rödinghauser aber den Ausgleich hinnehmen. Nach einigen Missverständnissen steht Münsters Marcus Piossek frei vor Peters und legt das Spielgerät flach in die Ecke – 1:1 (35.). Davon lässt sich der SVR nicht beindrucken und kommt gegen nicht überzeugende Gäste zur nächsten Möglichkeit. Bülter legt flach in die Mitte, wo Jakubiak frei steht. Das Anspiel ist aber zu ungenau (37.). Besser läuft es 120 Sekunden später. Erneut bereitet Bülter vor, Björn Schlottke kann den Ball aber frei aus fünf Metern nicht versenken. Das holt Sinisa Veselinovic per Abstauber nach dem abgewehrten Ball von Lomb aber nach und markiert das 2:1 (39.).

Nach dem Wiederanpfiff geht der Spielfluss erheblich verloren. Das liegt daran, dass Münster im Laufe der zweiten 45 Minuten acht Wechsel vornimmt. Entgegen der vorherigen Ankündigung tauscht auch Rödinghausen munter durch und ist am Ende bei zehn Wechseln angekommen. »Es war klar, dass das nach den vielen Umstellungen, die wir dann vorgenommen haben, passiert«, nimmt es Ermisch gelassen zur Kenntnis. Die Folge ist, dass sich keine Mannschaft eine nennenswerte Offensivaktion erarbeiten kann. Somit bleibt es am Ende beim 2:1-Sieg der Platzherren, die damit in der Vorbereitung weiterhin ungeschlagen sind.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.