Fußball-Regionalliga: SV Rödinghausen feiert 1:0-Erfolg gegen Fortuna Düsseldorf II  Andrijanic entscheidet richtig 

Rödinghausen (BZ). Wichtiger Sieg für den SV Rödinghausen: Mit dem 1:0 (0:0)-Erfolg gegen Fortuna Düsseldorf II hat der Fußball-Regionalligist einen großen Schritt zum Klassenerhalt gemacht. Allerdings hatte der SVR vor 742 Zuschauern das Glück dieses Mal auf seiner Seite.

Von Gerrit Nolte
Bild 1
Bild 1

Neun Einsätze, vier Tore: Das ist die Bilanz von Sinisa Veselinovic, seit er im Winter zum SVR gewechselt ist. Einen ganz wichtigen Treffer davon erzielt der Stürmer am Samstag im Kampf um den Klassenerhalt. Es läuft die 77. Spielminute, als sich Lennart Madroch den Ball auf der linken Seite mit einem Haken auf seinen starken rechten Fuß legt und flankt. Am langen Pfosten steigt Marcel Andrijanic hoch und trifft die richtige Entscheidung. Anstatt einen aus der Position ungefährlichen Kopfball auf das Tor zu bringen, nickt er den Ball in die Mitte – und da steht Veselinovic. Aus kurzer Distanz köpft er das Spielgerät zum 1:0 ins Netz. »Marcel legt den Ball sehr gut für mich in die Mitte. Und ich stehe goldrichtig«, freut sich Veselinovic nach dem Spiel. »Es ist natürlich schön, das entscheidende Tor gemacht zu haben.« Da der eingewechselte Francis Williams nach Veselinovic-Pass kurz darauf einen Tick zu spät gegen Fortuna-Torwart Michael Kampmann kommt (79.), muss um den zehnten Saisonsieg noch etwas gebangt werden.

 Die große Chance zum Ausgleich haben die Düsseldorfer noch einmal in der 87. Minute. Nach einer Flanke von Nazim Sangare schießt Aaram Abdelkarim aber freistehend in aussichtsreicher Position drüber. Erst, nachdem auch ein Abseitstor von Kemal Rüzgar nicht anerkannt wird (90.), hat der SVR die drei Punkte sicher.

Das Glück des Tüchtigen

 Das sprichwörtliche Glück des Tüchtigen erarbeiten sich die Rödinghauser zuvor vor allem in den ersten 30 Minuten der Partie. Da sind sie das klar bessere Team und kommen zu einigen guten Offensivaktionen. Die erste vergibt Marius Bülter schon nach zwei Minuten, als er nach einem Solo an Kampmann scheitert. Nach einem harmlosen Fernschuss von Düsseldorfs Mergim Fejzullahu (6.) versucht es Bülter noch zweimal, stellt Kampmann aber nicht vor Probleme (11., 12.). Kurz darauf köpft Siek aus zehn Metern auf das Tor, Fortuna kann aber vor der Linie klären. Nach Bülter-Hereingabe köpft Veselinovic aus sieben Metern vorbei (18.). Und nochmal ist Kampmann auf dem Posten, als Markus Smarzoch aus spitzem Winkel abzieht (20.)

 Die größte Chance des ersten Durchgangs haben allerdings die Gäste. Einen langen Pass in die Spitze nimmt Fejzullahu unbedrängt an und läuft allein auf SVR-Schlussmann Jan Schönwälder zu. Doch der Keeper entscheidet das Duell für sich (33.). Nicht eingreifen muss »Schöni«, als Robin Urban aus guter Position weit verzieht (39.).

 Nach dem Wechsel entwickelt sich eine ausgeglichene Partie. Und erneut haben die Rödinghauser Dusel, dass sie nicht in Rückstand geraten. Nach einem Eckball und einer Faustabwehr von Kampmann laufen sie in einen Konter. Aber auch Marvin Ajani lässt die Großchance aus, als er kläglich frei an Schönwälder scheitert (59.). Bei Schiedsrichter Mario Heller kann sich der SVR bedanken, als er den Düsseldorfern einen Vorteil abpfeift. Er ahndet ein Foul an der rechten Außenlinie, als Ajani an der Torauslinie Schönwälder ausspielt und sich gerade in die Mitte zum leeren Tor aufmacht (65.). Den ruhenden Ball bringt Muhammet Karpuz in die Mitte, wo Christian Weber den Ball freistehend verpasst.

 Dank Veselinovic und der weiteren vergebenen Möglichkeiten der Gäste dürfen die Platzherren am Ende jubeln. »Ich denke schon, dass wir verdient gewonnen haben. Wir haben gut Fußball gespielt und uns einige Chancen herausgespielt. Dass es nach dem 1:0 in der Schlussphase nochmal schwer wird, war zu erwarten«, resümiert Veselinovic.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.