Fußball-Regionalliga: SV Rödinghausen spielt am Samstag bei Schalke 04 II  Kein Grund zum Verlieren

Rödinghausen (BZ). Mario Ermisch spricht von einem Endspiel. »Wenn wir einen Punkt holen, dann wird uns Schalke 04 II in dieser Saison nicht mehr überholen«, sagt der Trainer des SV Rödinghausen vor dem Nachholspiel am Samstag (14 Uhr) in Bottrop gegen die abstiegsbedrohte Reserve der Knappen.

Von Sebastian Picht
Nach zwei 3:0-Siegen gegen den FC Hennef und zuletzt gegen Essen (Foto) wollen Kapitän Sören Siek (links) und David Müller (rechts) mit dem SV Rödinghausen gegen Schalke 04 II nachlegen. Im Hinspiel gewann der SVR – und schoss drei Tore.
Nach zwei 3:0-Siegen gegen den FC Hennef und zuletzt gegen Essen (Foto) wollen Kapitän Sören Siek (links) und David Müller (rechts) mit dem SV Rödinghausen gegen Schalke 04 II nachlegen. Im Hinspiel gewann der SVR – und schoss drei Tore.

 Nachdem das für Mittwoch geplante Heimspiel gegen Borussia Mönchengladbach II zum dritten Mal abgesagt werden musste, hofft Ermisch, dass Samstag gespielt werden kann. Die Schalker tragen ihre Heimspiele im Bottroper Jahnstadion aus. Das war zumindest bis Donnerstag noch nicht gesperrt. Der Ausweichplatz Mondpalast-Arena in Herne war dagegen gesperrt und eine Austragung im Bundesliga-Stadion in Gelsenkirchen kam nach Auskunft der zuständigen Knappenschmiede ebenfalls nicht in Betracht. Wenn gespielt wird, dann in Bottrop. Mario Ermisch sieht sein Team ohnehin bestens vorbereitet: »Es gibt keinen Grund, da zu verlieren.«

 Nach dem 3:0-Überraschungssieg bei Rot-Weiss Essen am Freitag vor einer Woche ist die Stimmung in Rödinghausens blendend. Es war der zweite Sieg in Folge, nun könnte eine kleine Serie gestartet werden. Aber Ermisch wäre nicht Ermisch, würde er spätestens an diesem Punkt nicht den mahnenden Zeigefinger heben. »Wenn wir auf dem Niveau wie zuletzt weitermachen, dann werden wir unsere Punkte weiterhin holen. Wenn wir jetzt aber denken, die Größten zu sein nach dem 3:0 in Essen und die Ärmel nicht mehr hochkrempeln wollen, dann gewinnen wir auch nicht gegen Schalke 04 II. Schon zehn Prozent weniger werden nicht reichen. Wir wollen uns auf der Heimfahrt nicht sagen müssen: hätten wir doch von Anfang an alles gegeben.«

 Mit der starken zweiten Halbzeit in Essen war Ermisch zwar hochzufrieden, betrachtete die Dinge aber auch realistisch: »Essen hatte in der ersten Halbzeit durchaus zwei Chancen. Da können wir in Rückstand geraten und dann geht das ganze Spiel ganz anders aus.«

 Dass sich Rödinghausen vor den Schalkern nicht verstecken muss, beweist alleine der fulminante 3:1-Sieg im Hinspiel, mit dem sich der Aufsteiger am vierten Spieltag zumindest für eine Woche an die Tabellenspitze katapultierte. Zwar lief danach für Rödinghausen nicht mehr immer alles nach Plan, aber die Entwicklung ist doch besser als die der Schalker. »In der Rückrundentabelle sind wir Siebter«, sagt Ermisch.

 Personell hat sich bei Rödinghausen nicht viel verändert. »Wir haben einige 50-zu-50-Kandidaten«, sagt Ermisch und spielt damit auf Marcel Leeneman und Jens Buddecke an. Nico Schneck gab nach seiner langwierigen Schambeinentzündung in der Vorwoche sein Comeback in der Landesliga-Mannschaft. »Im Training muss man sie aber ab und an noch schonen«, sagt Co-Trainer Andy Steinmann, der auch auf Fragezeichen hinter den Verteidigern Malte Beermann und Ihsan Kalkan verweist. »Aber das ist alles kein Grund, um zu jammern«, sagt Ermisch.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.