Westdeutsche Meisterschaft: Tischtennisspielerin siegt in Einzel, Mixed und Doppel  Metges Titel-Hattrick 

Rödinghausen (BZ). Renate Metge schwebt auf der Erfolgswelle: Bei den Westdeutschen Tischtennis-Einzelmeisterschaften in Wuppertal-Ronsdorf hat die Spielerin des TTC Rödinghausen gleich drei Titel bei den Seniorinnen 70 abgeräumt.

Von Sebastian Picht
Renate Metge hat im Mixed an der Seite von Friedhelm Rosenkranz den Titel bei der Westdeutschen Tischtennis-Einzelmeisterschaft gewonnen. Auch im Einzel und im Doppel triumphierte die Spielerin des TTC Rödinghausen bei den Seniorinnen 70.
Renate Metge hat im Mixed an der Seite von Friedhelm Rosenkranz den Titel bei der Westdeutschen Tischtennis-Einzelmeisterschaft gewonnen. Auch im Einzel und im Doppel triumphierte die Spielerin des TTC Rödinghausen bei den Seniorinnen 70. Foto: Wessel

 Im Finale brannte nichts an. Metge stand Ruth Schneider vom TTC SG Steele Düsseldorf gegenüber und gewann die ersten beiden Sätze ohne Probleme 11:5 und 11:6. Einige Schwierigkeiten hatte die Rödinghauserin in Durchgang drei, der mit 7:11 verloren ging. Nach einer Leistungssteigerung in Durchgang vier siegte sie aber 11:6 und sicherte sich so den Titel. Noch leichter ging es im Halbfinale gegen Gisela Kaestle vom TTC Bensberg. Die Bezirksklassenspielerin, die in der Liga eine Bilanz von 11:0 aufweist, gewann 11:4, 11:7 und 11:3. In den Gruppenspielen hatte sich Metge gegen Ursula Bender (TTC Bärbroich) und Karin Beu (FTV Düsseldorf) jeweils deutlich durchgesetzt und dabei nur einen Satz abgegeben.

 Den zweiten Titel gab es für die Rödinghauserin im Mixed. Metge trat gemeinsam mit Friedhelm Rosenkranz von RW Bochum-Stiepel an. Im Halbfinale gegen Ruth Schneider (TTC SG Steele)/Diethard Zillich (TV Gerthe) mussten sich die beiden ganz schön strecken. Der erste Satz wurde 12:10 gewonnen, der zweite 13:15 verloren. Ein 11:8 bedeutete die erneute Führung, die die Gegner mit einem 11:9 wieder ausglichen. Nach vier umkämpften Sätzen hatten Metge und Rosenkranz im Entscheidungssatz die besseren Kraftreserven und erlaubten dem gegnerischen Mixed nur noch zwei Punkte. Das Endspiel gegen Ursula Bender und René Theillout (TTG Netphen) war dann eine klare Angelegenheit: Nach drei Sätzen hieß es 11:5, 11:6 und 11:3.

 Der Titel-Hattrick von Renate Metge wurde komplettiert durch einen Triumph im Doppel an der Seite von Heidi Kuhn (DJK Übach-Palenberg), die bereits der Altersklasse 75 angehört. Das Duo startete im Endspiel gegen Ursula Bender und Gisela Kaestle eine grandioser Aufholjagd. Nachdem die ersten beiden Sätze verloren gegangen waren, steigerte sich Metge mit ihrer Doppelpartnerin – Sieg nach fünf Sätzen. Im Halbfinale hatten sich die späteren Sieger 3:0 gegen Karin Beu/Marianne Blasberg (FTV Düsseldorf) und im Viertelfinale 3:0 gegen Gisela Langen (Bayer 04 Uerdingen)/Ursula Stehr (TTC Bärbroich) durchgesetzt.

 Metge war jahrelang eine wichtige Stütze der ersten Damenmannschaft des TTC Rödinghausen und spielt mittlerweile in der Reserve in der Bezirksklasse. Bei deutschen und internationalen Wettkämpfe konnte sich die Rödinghauserin zudem für viele Erfolge bejubeln lassen.

 Bei den Senioren 65 durfte sich Manfred Obernolte vom TVE Valdorf über den Einzug in das Achtelfinale freuen, in dem er allerdings Rolf Genzmer (Spvg. Duisburg-Meiderich) in drei Sätzen unterlag. In den Gruppenspielen hatte Obernolte zwei Spiele gewonnen und eine Niederlage kassiert. Im Doppel siegte der Valdorfer zusammen mit Werner Elskamp (1. FC Bocholt) im Achtelfinale 3:1, bevor es im Viertelfinale eine 0:3-Niederlage gab.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.