Handball-Verbandsliga: Spradow bei LIT II – CVJM spielt in Steinhagen  Ausgeglichen unterm Baum 

Bünde (BZ). Der Vizemeister des Vorjahres gegen einen Aufsteiger: Eigentlich müssten die Vorraussetzungen vor dem Verbandsligaduell LIT Handball NSM II gegen die HSG Spradow klar sein – sind sie aber nicht. Der CVJM Rödinghausen fährt derweil zum Verfolgerduell zur Spvg. Steinhagen.

Von Sebastian Picht
Till Orgel (rechts) hat mit der HSG Spradow zwei Siege in Folge eingefahren. Am Sonntagnachmittag ist das Team von Trainer Malte Mischok nun beim Vizemeister des Vorjahres in der LIT-Arena Nordhemmern zu Gast.
Till Orgel (rechts) hat mit der HSG Spradow zwei Siege in Folge eingefahren. Am Sonntagnachmittag ist das Team von Trainer Malte Mischok nun beim Vizemeister des Vorjahres in der LIT-Arena Nordhemmern zu Gast.

Spvg. Steinhagen - CVJM Rödinghausen (Sa., 18 Uhr).Seit dieser Woche ist es raus: Thomas Berg und der CVJM werden ihre Zusammenarbeit über die Saison hinaus nicht fortführen. »Beide Parteien sind der Überzeugung, dass die Schnittmenge der vor der Saison angedachten Ziele und Maßnahmen in der Zwischenzeit nicht mehr ausreichend ist. Die von Thomas Berg angestrebten Maßnahmen, die er vor der Saison deutlich kommuniziert hat, lassen sich nicht so schnell realisieren, wie es sich der Trainer wünscht«, heißt es in einer gemeinsamen Presserklärung von Trainer und Verein.

Bis zum Saisonende hat Berg mit den Rödinghausern aber noch große Ziele: »Die Mannschaft will auch Platz zwei erreichen«, sagt Berg. »Es kann aber sein, dass wir am Samstag einen kleinen Rückschlag hinnehmen müssen.« Mit Steinhagen wartet ein starker Gegner, der im Duell Dritter gegen Vierter laut Berg »leicht favorisiert« ist. Und zwar deshalb, weil, Berg erhebliche personelle Probleme plagen. Jens Hellmann konnte die gesamte Woche nicht trainieren. Auch Sascha Kampeter und Stefan Listing wurden aus dem Training genommen, das Martin Glüer verletzt abbrechen musste. Alexander Deuker trainierte zwar erstmals wieder mit, warf aber nur mit links und kommt deshalb nicht für einen Einsatz in Frage. Und so kam es, dass Thomas Berg selbst mittrainierte: »Ich habe Muskelkater wie ein Bekloppter.« Ein Fragezeichen steht noch hinter dem Einsatz von Mario Mylius. Ob es die A-Jugendlichen Johannes Koch und Corbinian Krenz rechtzeitig vom um 16 Uhr beginnenden Landesliga-Spiel in Lemgo nach Steinhagen schaffen, ist fraglich.

LIT Handball NSM II - HSG Spradow (So., 17 Uhr).Wer hätte das vor der Saison gedacht: Spradow kann mit einem Sieg am Vizemeister der Vorsaison vorbeiziehen. »Bei LIT läuft es nicht so, wie man es sich vorgestellt hatte«, sagt HSG-Coach Malte Mischok zur Mannschaft von Trainer Werner Eyßer. Spradow könnte mit einem Sieg an den »Nordies« vorbeiziehen und seinen Lauf fortsetzen. »Wir haben jetzt reichlich Bonuspunkte gesammelt. Damit war auch nicht zu rechnen«, verweist Mischok auf die überraschenden Siege bei der HSG Hüllhorst und gegen den TSV Hahlen. »Der Druck liegt bei Nordhemmern«, verdeutlicht Mischok deshalb. »Wenn Nordhemmern verliert, geraten sie so langsam in den Abstiegsstrudel hinein.« Mischok ist sich zwar sicher, dass bei der Oberliga-Reserve in dieser Saison »nichts anbrennen wird«, aber das Momentum spricht für Spradow. Auch wenn man bei LIT II nie weiß, ob es Verstärkung aus dem Oberliga-Kader oder dem A-Jugend-Bundesliga-Team gibt. Mischok: »Nach den zuletzt starken Leistungen nimmt man sich natürlich vor, auch dort etwas Zählbares zu holen.« Auf Mischoks Wunschzettel zu Weihnachten stehen deshalb noch zwei Siege: »Unser Ziel ist es, mit einem ausgeglichenen Punktekonto unterm Baum zu sitzen.« Nach einem 0:8-Fehlstart hätte damit beim Aufsteiger niemand gerechnet. Während die Aufgabe in der LIT-Arena am Sonntag schwer wird, folgt eine Woche später ein Heimspiel gegen Schlusslicht Oberlübbe. Da ist ein Sieg dann Pflicht.

Nordhemmern II stellt traditionell eine offensive Abwehr und läuft blitzschnelle Konter. »Damit müssen wir uns wieder umstellen. Aber schon in der Schlussphase in Hüllhorst hat man gesehen, dass wir mittlerweile mit so einer Deckung umgehen können«, sagt Mischok. Einige Spieler pausierten zwar vorsichtshalber im Training, Ausfälle gibt es für das Spiel am Sonntag aber nicht.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.